Noch mehr Förderung für Wohnbau und Sanierung

Viermal jährlich tagt das Wohnbauförderungs-Kuratorium und entscheidet über die Förderwürdigkeit diverser Projekte in Tirol. Bei der letzten Sitzung habe man ein Volumen von 33 Mio. Euro freigegeben, erklärt Landesrätin Beate Palfrader. Mit vier neuen Beschlüssen soll die Wohnbauförderung noch breiter streuen. So wurden die Einkommensgrenzen erhöht, beim Bau eines Eigenheims gibt es künftig 45.000 Euro, kleine Wohnanlagen werden speziell gefördert und einen Extra-Zuschuss bekommt man im ländlichen Raum. Besonders beliebt sei die „einkommensunabhängige Sanierung“. Im Bezirk Lienz wurde zuletzt eine halbe Million Euro für Sanierungsmaßnahmen an 145 Wohnungen vergeben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren