Podestplätze für Osttiroler Tischlerlehrlinge in Rust

Julian Weitlaner und Andreas Jestl holten beim Bundeslehrlingswettbewerb jeweils Bronze.

Tirols Tischlerlehrlinge schnitten beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb stark ab und holten ingesamt vier Medaillen. Alle drei Lehrjahre der klassischen Lehre und die zwei Ausrichtungen der Tischlereitechnik – Produktion und Planung – sowie eine Teamwertung kürten in einem feierlichen Rahmen ihre Sieger.

Julian Weitlaner (rechts) holte im 1. Lehrjahr Bronze hinter Matthias Pichler (Steiermark) und Christoph Siller (Salzburg). Foto: frischblut

Julian Weitlaner von der Tischlerei Walder (Außervillgraten) erreichte bei den Auszubildenden im 1. Lehrjahr den dritten Platz. Im 3. Lehrjahr ging die Bronzemedaille ebenfalls an einen Osttiroler. Andreas Jestl von der Tischlerei Gabriel Forcher (Lienz) erarbeitete sich den dritten Rang.

Andreas Jestl und Philipp Küng, Werksmeister der Tischlerei Forcher, präsentieren den Pokal für den dritten Platz im dritten Lehrjahr. Foto: Tischlerei Forcher

„Wir haben hart trainiert, alles gegeben und es ist schön zu sehen, wenn alles so gut aufgeht“, freut sich Helmuth Hehenberger, Landeslehrlingswart für Tirol, über die Leistungen der jungen Tischlertalente aus (Ost-)Tirol.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren