Kalser Schüler schnupperten Glocknerluft

Auch dieses Jahr hieß es zum Schulabschluss für die 4. Klasse: „Ab auf den Gipfel“.

Zum zweiten Mal hatten die Schülerinnen und Schüler des Bildungszentrums Kals heuer die Möglichkeit, mit Kalser Bergführern auf den höchsten Berg Österreichs zu steigen. Am Montagmorgen startete die Tour mit einem Nationalparkranger, der den Jugendlichen manches Highlight der hochalpinen Natur zeigte, darunter sogar Steinbockgämsen mit ihren Kitzen.

Mit hochalpiner Ausrüstung starteten die Schüler und Schülerinnen bei der Stüdlhütte zunächst in Begleitung von den Kalser Bergführern, Gundula, der Urenkelin von Johann Stüdl und einem Filmteam zum Teischnitzkees für eine „Gletscherreise“, die allerdings dem Schlechtwetter zum Opfer fiel und in einen Hüttennachmittag zum Ausruhen, Spielen und Quatschen umgewandelt wurde.

Nach einem Frühstück um 4.30 Uhr (!) machten sich die Kalser Kinder am nächsten Tag dann auf den Weg zur Adlersruhe. Da der Wetterbericht auch für diesen Tag nicht hundertprozentig sicher war, blieb die Pause eher kurz, um möglichst früh die letzte Etappe in Angriff zu nehmen. Mit Erfolg. Alle Seilschaften erreichten den Glocknergipfel! Martin Gratz sorgte für die musikalische Begleitung beim Gipfelfoto und nach einem problemlosen Rückweg lud Toni Riepler die jungen Gipfelstürmer auf der Adlersruhe zu einer Stärkung ein.

Kalser Bergführer begleiteten Schüler aus dem Glocknerdorf auf den höchsten Berg Österreichs. Foto: BZ Kals
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren