Mit Fuß in Kettenantrieb geraten – schwer verletzt

Am 18. Juli gegen 13.50 Uhr war ein 30-jähriger Mechaniker aus dem Bezirk Hermagor in der Werkstätte einer Firma in Hermagor alleine bei Arbeiten an einer Rundballenpresse beschäftigt. Als er auf der rechten Seite der Presse auf einer Blechabdeckung stehend die Kettenspannung überprüfte, rutschte er aus und geriet mit seinem rechten Fuß in den laufenden Kettenantrieb. Der 30 Jährige konnte seinen Fuß noch selbstständig aus dem Antrieb – der nach Wahrnehmung des Unfalles von einem Angestellten ausgeschaltet wurde – befreien. Der Verletzte wurde vor Ort vom Notarzt der Rettung Hermagor erstversorgt und vom Rettungsdienst in das LKH Villach eingeliefert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren