Ruhige Transferperiode im Osttiroler Fußball

Martin Lovric ist der neue Mann auf der Kommandobrücke des SV Rapid Lienz.

Recht ruhig verläuft die Transferperiode im Osttiroler Fußball. Matrei, der Absteiger aus der Kärntner Liga, verliert sein „magisches“ Sturmduo. Während Rene Scheiber eine schöpferische Auszeit einlegt, zog es Mario Kleinlercher zum Tiroler Landesligisten SVG Reichenau. Dominik Hanser beendete seine Karriere. Als Neuzugänge begrüßt Trainer Harald Panzl aus Virgen Fabio Pargger und Manuel Amoser (zuletzt Ainet).

Beim FC-WR Nußdorf-Debant kann Trainer Klaus Gomig in dieser Saison auf Pascal Brandstätter (TSU Prägraten), Daniel Gomig (Oberlienz) und den Brasilianer Luis Henrique Oliveira de Almeida bauen. Patrick Maierbrugger kehrte wieder zum FC Mölltal zurück. Thal/Assling unter Neo Trainer Ibel Alempic angelte sich als Neuzugang Blaz Bosic (kommt aus Rückersdorf), der den nach Bramberg abgewanderten Marko Dokovic ersetzen soll.

Martin Lovric ist der neue Mann auf der Kommandobrücke des SV Rapid Lienz. Seine Karriere beendet hat Markus Ebner, auf Neuzugänge verzichtet Obmann Robert Müller: „Wir vertrauen unserem eigenen Nachwuchs und wollen den jungen Spielern eine Chance geben.“ Das erklärte Saisonziel der Dolomitenstädter ist laut Müller „ein Platz unter den Top 5 in der Unterliga West“.

Ebenfalls auf neue Trainer setzen in der kommenden Saison der FC Union Raiffeisen Sillian/Heinfels mit Michael Platter und die neu gegründete SG Virgental (Zusammenschluss der Vereine Virgen und Prägraten) mit David Resinger. Bevor es mit der Meisterschaft in allen Klassen losgeht, wird an diesem Wochenende bereits die 1. Runde des KFV Cups ausgetragen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren