150 Einsatzkräfte bei Brand in Würmlach/Hermagor im Einsatz

Am 2. August gegen 22:35 Uhr fing aus ungeklärter Ursache in Würmlach, Gemeinde Kötschach/Mauthen, Bezirk Hermagor, ein unter einer Kesen (= Harpfe, Trockengerüst) gelagerter Holzstapel Feuer. Private Löschversuche blieben erfolglos, das Gerüst mit angebautem Geräteschuppen stand in kurzer Zeit in Vollbrand. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren Würmlach, Kötschach/Mauthen, Laas, Weidenburg, St. Daniel, Dellach/Gail und Reißach verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Geräteschuppen. Durch den Brand, bei dem auch mehrere landwirtschaftliche Geräte vernichtet wurden, entstand ein Schaden von Zehntausenden Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren