Zwei Bergsteiger in den Lienzer Dolomiten verletzt

Am 3. August starteten zwei Österreicher im Alter von 30 und 37 Jahren von der Dolomitenhütte aus eine Tour zur Umrundung der Lienzer Dolomiten. Gegen 11:45 Uhr, beim Abstieg über eine Rinne vom Wilden Sender in Richtung Laserztörl, brach unter dem 30-Jährigen plötzlich ein Felsbrocken aus, worauf der Mann ca. zehn bis 15 Meter abstürzte und mit Verletzungen unbestimmten Grades in der Rinne liegen blieb. Sein Kletterpartner wurde vom Felsbrocken getroffen und unbestimmten Grades am Kopf verletzt. Die beiden Bergsteiger wurden vom Rettungshubschrauber geborgen und in das Krankenhaus Lienz geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren