Alarmfahndung: Bankomat in Nußdorf-Debant gesprengt

Mindestens drei Täter beteiligt. Mercedes mit deutschem Kennzeichen fiel auf.

Am 8. August gegen 03:50 Uhr wurde der Außenbankomat der Filiale der Lienzer Sparkasse in Nußdorf-Debant von mindestens drei bisher unbekannten Tätern aufgesprengt. Die Täter entnahmen anschließend einen Geldbetrag in bisher unbekannter Höhe und flüchteten in unbekannte Richtung. Der Bankomat und das Bankgebäude wurden bei der Tat erheblich beschädigt. Eine laut Auskunft der Polizei sofortige Fahndung unter Beteiligung zahlreicher Polizeistreifen verlief negativ. Im Nahbereich des Tatortes fiel vor der Tat ein heller, neuerer Pkw der Marke Mercedes mit deutschem Unterscheidungskennzeichen auf. Zweckdienliche Hinweise an das Landeskriminalamt Tirol,  Tel. 059 133/703 333.

Der Bankomat der Debanter Sparkassen-Niederlassung wurde damit bereits zum zweiten Mal Ziel eines Raubanschlags. Im Juni 2017 wurde er schon einmal gesprengt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

18 Postings bisher
senf

hallo nörgler, glaubt ihr wirklich, dass die gauner ihre pläne und tatzeiten im vorhinein per e-mail der polizei mitgeteilt haben, damit sie sie erfolgreich ertappt hätten? es ist nun mal so, dass auch die dümmsten verbrecher solche aktionen bis ins detail planen, um den nötigen vorsprung haben. architekten und banker sollten sich den kopf zerbrechen um bankomaten an sicheren orten zu plazieren und versicherungen sollten das zur bedingung machen. ich bin kein putz, bin aber froh, dass es sie gibt. ihr nicht auch?

Rope

Jawohl Herr Inspektor solo11, alles ist gut - nur Kritik muss man auch vetragen können, oder sind die Ausführungen von AlexB nicht Grund genug. Vollkommen richtig, dass man nicht alles in einen Topf werfen darf, aber wenn was nicht in Ordnung ist, muss das aufgezeigt werden. Finde es auch sehr übertrieben, dass es nur durch die Executive bei uns so lebenswert ist, da sind schon andere Gegebenheiten die das ermöglichen.

solo11

Hab jetzt alle Meinungen gelesen.Dass hier nur die Exekutive bekrittelt wird geht mir an den Sack.In Osttirol wird über alles nur mehr kritisiert,nix positives kommt von euch.Macht ihr euren Job und die Polizei macht ihren Job.Denn ohne Exekutive würde es bei uns nicht so lebenswert sein.

    todo

    das ist jetzt aber nicht dein Ernst!? Das Problem ist, dass die Exekutive ihren Job eben nicht gemacht hat, oder zumindest nicht so wie es zu erwarten wäre.

Rope

Vielleicht sehen wir im Tirol Heute wieder einen Stellungnahme von Herrn Wolsegger, sowie letzthin in der Sache "Streunende u. besoffene Mausefalle-Besucher mitten auf der Strasse Richtung Lienz. Da mussten Leute wie Herr Günther Hatz, Herr Tschapeller u.a. erst aufmerksam machen, was da in der Nacht so abgeht. Und dann die nur peinliche Erklärung dazu von Herrn Wolsegger - es ist eh immer alles bestens im Bezirk Lienz und wir werden jetzt mal schauen, aua aua.

bergfex

.....Eine laut Auskunft der Polizei sofortige Fahndung unter Beteiligung zahlreicher Polizeistreifen verlief negativ.....

Das wird nach gewissen Postings wohl zum Witz des Tages erklärt werden.

.... Im Nahbereich des Tatortes fiel vor der Tat ein heller, neuerer Pkw der Marke Mercedes mit deutschem Unterscheidungskennzeichen auf.......

Ich dachte es wurde ein LKW gesichtet! Um diese Zeit wird doch nichts angeliefert. Vielleicht wollte sich der Fahrer seine kargen Reisespesen aufbessern (Ironie aus)

Spanidiga

wollte eigentlich auch einen Kommentar abgeben....habe es unterlassen....vielleicht findet man leichter einen Urheber eines Postings.......

    bergfex

    Glaubst auch man darf nicht seine Meinung sagen wenn es bei einer Behörde nicht klappt?

container

Man sollte den Geldkassetten ein Farbpaket beimengen, welches bei grober Erschütterung die Geldscheine verfärbt und damit unbrauchbar macht....

    steuerzahler

    Ich verstehe sowieso nicht, warum das nicht generell gemacht wird. Eigentlich ist das fahrlässig.

todo

es ist zwar traurig, aber vielleicht sollte man beim nächsten Anruf sagen, dass jemand abgeschoben werden muss... dann gehts zack zack zack

AlexB

Als Zeuge der besagten Aktion kann ich mich über das Vorgehen der Lienzer Polizei nur wundern. Hier meine Erfahrungen:

Ich habe die Polizei um 3:47 Uhr, nur Sekunden nach der Explosion, alarmiert. Das Telefonat mit der Notrufnummer dauerte 23 Sekunden lang, die Beamtin am anderen Ende der Leitung wollte von mir nichts weiter wissen.

Ich konnte die/den Täter/in/innen von meinem Balkon aus bei ihrer "Arbeit" zuhören, nicht jedoch beobachten. Ein LKW fuhr am Tatort vorbei, der vermutlich mehr gesehen hatte.

3:56 Uhr, die Polizei war zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingetroffen. Ich habe den Notruf erneut gewählt. Die Aktivitäten innerhalb der Bank schienen inzwischen lange verstummt zu sein. Auf Nachfrage, ob die Beamten meinen vorherigen Anruf für einen Scherz hielten, bekam ich nur ein unmotiviertes Raunen zu hören. "Wir können auch nicht fliegen". Erst jetzt notierten die Beamten meine Telefonnummer und meinen Namen.

11 Minuten nach meinem ersten Notruf traf die erste Streife ein. Die Beamten schienen gleich damit beschäftigt zu sein, den Tatort mit Absperrband zu sichern. Währenddessen fuhr der LKW, der vielleicht mehr gesehen hätte, Richtung Lienz davon.

Die Täter waren mittlerweile über alle Berge verschwunden .

Da frage ich mich doch, ob unsere Exekutive solche Verbrecher überhaupt schnappen will, oder die Angst überwiegt, und hier gezielt abgewartet wird, bis "die Luft rein ist".

    klf2015

    für mich unfassbar! hatte auch vor einigen wochen mit der exekutive in lz zu tun (wollte eine anzeige machen). heute werde ich mit der bh-frau diesbezüglich reden ... mfg

    steuerzahler

    Vielleicht haben sie wieder einmal hinter einer Ecke gelauert und mit Planquadrat unschuldige Bürger seckiert. Die sind wenigstens ungefährlich....

      bergfex

      Planquadrat in Osttirol? Was ist das denn? Vielleicht suchten sie Fahrradfahrer die freihändig fahren.

      karli8

      ..."unschuldige Bürger seckiert".... wie funktioniert das? wenn sie unschuldig sind passiert ja eh nix oder entgeht mir da was?

      steuerzahler

      Natürlich passiert den Unschuldigen eh nichts. Sie werden nur völlig grundlos angehalten und kontrolliert.

      Besser wären Zivilstreifen, die die Idioten von der Straße holen. Oder Einsatzkräfte, die schnellstmöglich an einem Tatort erscheinen.