15 Abenteuerspielstationen umfasst der neue Familienpark auf dem Zettersfeld hoch über Lienz. Foto: Profer und Partner

15 Abenteuerspielstationen umfasst der neue Familienpark auf dem Zettersfeld hoch über Lienz. Foto: Profer und Partner

Hoch über Lienz: Familienpark auf dem Zettersfeld

15 Abenteuer-Spielstationen des TVB Osttirol wurden am Wochenende eröffnet.

Auf dem Zettersfeld wurde vom TVB Osttirol ein neues Bergerlebnis geschaffen: Der Familienpark Zettersfeld macht mit 15 Abenteuerspielstationen entlang eines Rundweges die Natur für die gesamte Familie erlebbar. Eröffnet wurde der Familienpark am vergangenen Sonntag, 11. August, durch TVBO-Obmann Franz Theurl und die AR-Vorsitzende der Lienzer Bergbahnen, Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, bei der Talstation des Steinermandl-Liftes auf dem Zettersfeld.

Die Holz-Spielstationen bieten Platz zum Toben, für ein Geschicklichkeitsspiel mit Schläger und Ball und zum Rasten mit Ausblick auf die Lienzer Dolomiten und die Schobergruppe. Der 3,67 km lange Themenweg wurde entlang mehrerer Hütten und Berggasthöfe angelegt und ist laut TVBO mühelos von Familien mit Kleinkindern und Kinderwägen zu bewältigen.

Eröffneten gemeinsam den neuen Familienpark: (v.l.) der Gaimberger Bürgermeister Bernhard Webhofer, AR-Vorsitzende der Lienzer Bergbahnen und Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, TVBO-Obmann Franz Theurl und der Bürgermeister von Thurn, Reinhard Kollnig. Foto: TVBO/Jäger

„Unsere Maßnahmen, den Hochstein als Erlebnisberg zu positionieren, waren schnell erfolgreich. Das Zettersfeld benötigte deshalb dringend ein attraktives touristisches Angebot, um einerseits die Frequenz der Bergbahn zu steigern und andererseits den Gastronomiebetrieben auch im Sommer eine Perspektive zu geben“, erklärt TVBO-Obmann Franz Theurl.

Seit Herbst 2018 wurde am Projekt Familienpark gearbeitet, in der Wintersaison erfolgten die Gespräche mit den Grundeigentümern. Konzeptioniert und gebaut wurden die Spielstationen aus Holz vom Osttiroler Unternehmen Naturspiele Lanz GmbH. Aufgebaut ist der Familienpark auf ein Märchen vom „Steiner Mandl“ – einem Berggeist, dessen Name und Bedeutung an das 2220 Meter hohe Steinermandl angelehnt sind. In einem Büchlein führt das Steiner Mandl mit lustigen Geschichten durch die Stationen, die jeweils einem Tier gewidmet und dementsprechend gestaltet sind. Gleichzeitig vermittelt das Steiner Mandl den Kindern auf Schautafeln spielerisch Wissen über die jeweiligen Tiere.

Gestartet wird direkt bei der Bergstation der Zettersfeldbahn, wo auch die Ausgabe des Abenteuersets – Schläger, Ball und Geschichtenbüchlein – erfolgt. Das Set kostet drei Euro pro Kind und sechs Euro für Erwachsene (15 Euro Kaution pro Set).

Unterstützt wurde das Gesamtprojekt von Bund, Land und EU im Rahmen eines Leader Projektes zur Entwicklung des ländlichen Raumes. „Weitere Infrastrukturmaßnahmen sind in Planung, um eine Balance zwischen den beiden Hausbergen Hochstein und Zettersfeld im Sommer herzustellen und die Region Lienzer Dolomiten noch stärker als Eldorado für Familien zu positionieren“, betont Franz Theurl.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren