Kötschach-Mauthen: Kind von morschem Ast getötet

Am 16. August gegen 11:30 Uhr unternahm ein Ehepaar aus Wien mit seiner 4-jährigen Tochter eine Wanderung im Bereich der „Mauthner-Klamm“. Nahe der „Schwarzbrunnquelle“ fiel ein morscher Ast von der Schluchtkante ca. 80 Meter in die Tiefe und traf das Kind, das sich direkt neben dem Vater befand. Die Vierjährige sackte zusammen. Sie wurde von der alarmierten Polizei und der Bergrettung unter Reanimationsmaßnahmen zum Klammeingang gebracht, dort von der Bergrettung und der Notärztin des NAH „Martin 4“ geborgen und ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Dort starb das Mädchen an den Folgen des Unfalls.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?