Alexander Vittorio Papsch-Musikar (Mitte) und das Filmteam bastelten beim diesjährigen Spielfeld Kultur in der Tamerburg mit Papier, Schere und Filzstiften einen Animationsfilm. Foto: Dolomitenstadt/Baumgartner

Alexander Vittorio Papsch-Musikar (Mitte) und das Filmteam bastelten beim diesjährigen Spielfeld Kultur in der Tamerburg mit Papier, Schere und Filzstiften einen Animationsfilm. Foto: Dolomitenstadt/Baumgartner

Auf der Tamerburg lernten die Bilder laufen

Beim Spielfeld Kultur 2019 entstand ein Trickfilm aus 1500 einzelnen Zeichnungen. Video!

Über den Alltag in der sommerlichen Kreativwerkstatt  „Spielfeld Kultur“ haben wir bereits berichtet. 140 Kinder und Jugendliche nahmen an diesem – heuer zweiwöchigen – Ferienprogramm Mitte August in der Lienzer Tamerburg teil und präsentierten zum Abschluss die Ergebnisse der unterschiedlichen Workshops. Besonders spektakulär: Die Architekturwerkstatt baute eine Bühne im Freien vor dem historischen Gebäude, auf der dann die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler der Theatergruppe ihr Stück „Vom Höllenschlund in der Tamerburg“ aufführten. Es wurde eine Art Seefestbühne in Kleinformat, mit einem eigenen kleinen See (!), der in die Aufführungen einbezogen wurde. „Ein voller Erfolg, gepaart mit viel Freude und Kreativität“, resümiert die Leiterin des Kreativcampus, Claudia Moser.

Wir zeigen hier ein weiteres spektakuläres Ergebnis, jenes der Filmwerkstatt, die von Filmemacher Alexander Vittorio Papsch-Musikar betreut wurde. Ein Blick in den Workshop-Raum ließ schon während der Produktion erahnen, welche Mammutaufgabe sich die Kinder gestellt hatten. Sie zeichneten einen Trickfilm aus 1500 einzelnen Bildern, die auf der Tamerburg das Laufen lernten. Hier das Ergebnis:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren