Kurz wünscht sich „ordentliche Mitte-Rechts-Politik“

Nach dem ORF-Duell bekräftigte der ÖVP-Chef neuerlich diese Positionierung.

ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat am Donnerstag seine Aussage vom Vortag in den ORF-„Duellen“, wonach er sich eine „ordentliche Mitte-Rechts-Politik in Österreich“ wünschen würde, beim „Kuriertag“ in Wien bekräftigt. Eine Festlegung auf eine neuerliche Türkis-Blau-Koalition will er daraus aber nicht abgeleitet haben.

„Jeder hört die Signale, die er immer hören will“, sagte er auf einen entsprechenden Vorhalt von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner bei der Diskussion der Parteivertreter im Festzelt neben der „Kurier“-Redaktion. Die SPÖ-Vorsitzende hatte zuvor gemeint, die Aussagen von Kurz bedeuteten, dass es eine Fortsetzung der ÖVP-FPÖ-Koalition geben werde. „Das will ich nicht haben.“

Sind das die Köpfe einer „ordentlichen Mitte-Rechts-Politik“? Sebastian Kurz und Norbert Hofer vor dem ORF-Duell am 11. September. Foto: Expa/Michael Gruber

Kurz fühlte sich falsch interpretiert: „Was ich gestern gesagt habe ist, dass ich mir eine ordentliche Mitte-Rechts-Politik in Migrations- und anderen Fragen wünsche, bei der Steuerentlastung, mehr Freiheit statt Regulierung.“ Und dass es ihn an der FPÖ störe, dass dies bei dieser „immer mit Einzelfällen, Anstreifen an Skinheads und NS-Diktion“ verbunden sei.

Gleichzeitig verwies der ÖVP-Chef darauf, dass etwa der designierte FPÖ-Obmann Norbert Hofer ja auch ständig Signale höre, „dass schon eine Türkis-Grüne Koalition ausgemacht“ sei. Die SPÖ wiederum behaupte dasselbe für Türkis-Blau. „Ich kenne dieses Spiel. Mein Ziel ist ganz klar, dass wir als ÖVP so stark werden, dass es keine Koalition an uns vorbei gibt“, so der Ex-Kanzler.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
veterator

kurz wünscht sich also eine absolute mehrheit bzw die politik der neos? :D

nachdem basti die fpö mittlerweile rechts überholt hat, wäre eine neuauflage von türkisblau ja jenseits der mitte - eher rechts außen.

und die neos die einziges die rechts-mitte politik betreiben.

banana181

Was Kurz und Strache innerhalb kürzester Zeit angerichtet haben, hat man ja gesehen. Was muss noch alles passieren, dass manchen die Augen geöffnet werden?

wolf_c

... die ehemalige VP ist inzwischen so weit rechts, daß der Haider Jörg dazu wie ein Liberaler wirkte ... wer die wählt, wählt Stillstand! ...

Biker

Da kann man nachlesen wieviel für Grooming und Styling ausgegeben wurde. "Einer, der am Boden bleibt" Die Friseurinnung freut sich.

Die Flugrechnungen ließen sich ganz leicht widerlegen wenn man die echten Spesenbelege vorlegen würde. Falls sie vorhanden sind?

https://www.falter.at/zeitung/20190911/die-oevp-files-aus-den-falter-recherchen

    veterator

    das sind doch alles peanuts, die von der eigentlichen problematik ablenken.

    die scheinbar bewusste überschreitung des gesetzlichen wahlkampfbudgets. sowohl 2017 und auch geplanter weise 2019.

    das ist demokratiegefährdend und gehört aufgeklärt.

Spanidiga

Bin der Meinung...das Hr. Kurz bei weitem am ehesten das anspricht was viele teilen....der beste Partner wäre die FPÖ...wenn sie sich von ein paar Gruppen trennen würde....ein Innenminister in der Art Kickl wäre kein Fehler....ansonsten wären nur die NEOS noch akzeptabel... SPÖ....Jammerer...selber nie was zustande gebracht....die GRÜNEN...teilweise gute Ansätze...aber nur Bla-Bla Weltverbesserer.... wie gesagt...meine Meinung....

    Gertrude

    Ja, das ist Ihre Meinung, aber Gott sei Dank nicht die Meinung aller.