Matreier bei Holzarbeiten tödlich verunglückt

Am Montagvormittag, 16. September, verunglückte ein 48 Jahre alter Landwirt aus Matrei in Osttirol tödlich als er versuchte, in seinem Wald auf dem Klaunzer Berg in einer Seehöhe von 1.627 Metern einen Baum umzuschneiden. Dabei stürzte offenbar ein oberhalb verkeilter, an den Baum anlehnender Stamm auf ihn herab und klemmte ihn ein. Der 48-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Nachdem der Mann zu Mittag nicht heimkam und auch auf dem Handy nicht erreichbar war, suchte der älteste Sohn den Vater und fand ihn leblos zwischen Bäumen eingeklemmt. Der sofort verständigte  Notarzt konnte nur mehr den Tod des 48-Jährigen feststellen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?