Debant-Keeper Benjamin Unterwurzacher hatte gegen Landskron gleich mehrfach das Nachsehen. Foto: Brunner Images

Debant-Keeper Benjamin Unterwurzacher hatte gegen Landskron gleich mehrfach das Nachsehen. Foto: Brunner Images

FC-WR Nußdorf-Debant verliert 4:1 gegen Landskron

Die Gäste aus Kärnten legten im Agunt-Stadion früh den Grundstein zum Erfolg.

Das Spiel am 21. September begann für die Osttiroler denkbar ungünstig. Die Landskroner begannen sehr aggressiv und gingen bereits nach wenigen Minuten in Führung. Nach einem Wechselpass auf die linke Angriffsseite brachte Julian Brandstätter den Ball zur Mitte, die Debanter wehrten den Ball nur kurz ab und Daniel Arneitz schoss zum 1:0 ein. Kurz darauf verhinderte Peter Klancar mit einer tollen Abwehr bei einem Schuss von Julian Brandstätter den nächsten Gegentreffer.

Aber die Gäste ließen nicht locker und nach einer Balleroberung wurde Thomas Krassnitzer ideal in Szene gesetzt und schoss zum 2:0 ein. Die Hausherren wirkten in der Anfangsphase etwas überfordert und Benjamin Unterwurzacher musste sein ganzes Können aufbieten um bei einem Schuss von Thomas Krassnitzer den dritten Treffer zu verhindern. Erst ab der 20. Minute lösten sich die Debanter dann etwas aus der Umklammerung und wurden auch in der Offensive gefährlich. Aber zweimal Martin Neunhäuserer per Kopf und einmal Pascal Brandstätter mit einem Schuss trafen nicht das gewünschte Ziel.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff waren dann aber wieder die Kärntner am Zug und dies neuerlich erfolgreich. Ein Eckball wurde per Kopf auf die zweite Stange verlängert und Thomas Krassnitzer schoss zum 3:0 ein. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff machte Landskron dann schon endgültig den Deckel auf diese Partie. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfelte Julian Brandstätter den Ball zum 4:0 ins lange Eck ein. Danach verlief das Spiel ausgeglichen, mit Torchancen auf beiden Seiten.

Die größte Möglichkeit für den FC-WR fand der eingewechselte Dominik Sporer vor, er scheiterte aber an Landskron-Keeper Martin Koller. Wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff wurden die Hausherren dann doch noch für ihre Bemühungen belohnt. Nach einem Strafraumfoul an Daniel Gomig verwandelte Luis Henrique Oliveira de Almeida den fälligen Elfmeter zum 4:1 Endstand. Letzter Höhepunkt war Sekunden später die Ampelkarte gegen Christian Berger, der damit seiner Mannschaft im Derby gegen die Union Matrei fehlen wird.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren