Wahl 2019: Scherer lässt in Obertilliach nichts anbrennen

Massenflucht von der FPÖ zur ÖVP, die auf 82 Prozent kommt.

Grün? Rot? In Obertilliach braucht man keine zwei Hände, um die Anhänger dieser Parteien abzuzählen. Die Neos überschreiten immerhin die Wahrnehmungsgrenze und die FPÖ wird nach einem kräftigen Aderlass einstellig.

Matthias Scherer schöpfte das Potenzial der ÖVP in seiner Heimatgemeinde voll aus. Foto: Brunner Images.

Der Dominator heißt Matthias Scherer, er spielt neben dem Megatrend natürlich auch seinen Trumpf als Vierter auf der Landesliste aus und katapultiert die türkisschwarze Massenbewegung um 18 Prozent auf fast 83 Prozent hoch – nur Innervillgraten kann da halbwegs mithalten.

Hier der direkte Link zum Wahlergebnis von Obertilliach.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren