Clio-Cup: Sandro Soubek siegt beim Saisonfinale

Der Dölsacher triumphierte im letzten Saisonrennen bei strömendem Regen in Zolder.

Von 4. bis 6. Oktober wurden auf dem ehemaligen Formel 1-Kurs in Zolder (Belgien) die Finalläufe des diesjährigen Renault Central Europe Cup ausgetragen. Die Bedingungen waren sehr schwierig, da beide Rennen im Regen gefahren wurden. Im Qualifying, als es noch trocken war, fuhr Sandro Soubek vom MSC Dölsach auf den vierten und den fünften Startplatz.

Beim ersten Rennen am Sonntag machte Soubek beim Start einen Platz gut und überquerte nach 30 Minuten an fünfter Stelle die Ziellinie. In der Pause bis zum zweiten Rennen wurde noch eifrig an der Abstimmung des Renaults von Soubek getüftelt. Der Dölsacher startete dann vom vierten Startplatz ins Rennen.

Nach durchwachsener Startphase überholte er in der ersten Runde gleich drei Fahrzeuge und eroberte eine Runde später die Führung. Dank mehrerer schnellsten Rundenzeiten konnte ihn auch eine Safetycar-Phase nicht stoppen und er gewann das Rennen souverän vor dem Holländer Melvin de Groot und dem Meisterschaftsführenden Tomas Pekar.

Im Regen von Zolder raste Sandro Soubek im letzten Rennen der Meisterschaft zum Sieg. Foto: Renault Clio Cup

In der Meisterschaft musste sich Soubek letztendlich aufgrund einiger Ausfälle und einer Disqualifikation mit dem fünften Gesamtrang zufriedengeben. An der Spitze der Meisterschaft stand am Ende Tomas Pekar vor Sebastiaan Bleekemolen und Andreas Stucki.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren