Volle Ränge beim letzten Osttirol-Derby der Saison in der Theurl-Arena in Thal-Assling. Foto: Brunner Images

Volle Ränge beim letzten Osttirol-Derby der Saison in der Theurl-Arena in Thal-Assling. Foto: Brunner Images

Rapid Lienz und Assling trennten sich 1:1

Beim letzten Derby der Saison gab es trotz vieler Chancen nur zwei späte Tore.

In der Theurl Arena Thal kam es am 6. Oktober vor rund 600 Zusehern zum letzten Osttirol Derby in der Herbstsaison. Die Gäste aus der Dolomitenstadt waren in der ersten viertel Stunde tonangebend und hatten zwei gute Möglichkeiten auf den ersten Treffer. Zunächst ging ein Schuss von Dominik Müller nach einem Eckball am Tor vorbei und in der 13. Minute wehrte Kevin Kofler einen Schuss von Christopher Korber gerade noch vor der Linie ab.

Auf der Gegenseite fand ein Kopfball von Dominik Kofler nicht das gewünschte Ziel. Danach hielten die Heimischen das Spiel offener, hatten aber Glück, dass der nach einem Corner alleine zum Kopfball kommende Aziz Ayodeji das Spielgerät in aussichtsreicher Position nicht richtig traf. In der Schlussphase der ersten Halbzeit stand dann immer wieder Denis Kerrniqi im Blickpunkt des Geschehens. Zunächst zeichnete sich Rapid-Keeper Bernhard Leitner mit einer tollen Fußabwehr bei einem Schuss des Torjägers aus und in der 37. Minute ging ein Heber des Assling-Legionärs knapp über das Tor.

Quasi mit dem Pausenpfiff hatten die Lienzer dann das Glück auf ihrer Seite. Nach einem Getümmel im Strafraum knallte Denis Kerrniqi den Ball an die Latte, der folgende Nachschuss von Dominik Kofler verfehlte das gewünschte Ziel. Nach dem Seitenwechsel waren es dann aber wieder die Rapidler die das Spiel kontrollierten, ohne sich jedoch vorerst zwingende Torchancen herauszuspielen. Aus einem perfekt zu Ende gespielten Konterangriff Assling nach 72 Minuten in Führung. Nach Zuspiel von Denis Kerrniqui brachte Pascal Kofler den Ball ideal zur Mitte und sein Bruder Dominik schoss zum 1:0 ein.

Aber die Dolomitenstädter steckten diesen Gegentreffer rasch weg und der eingewechselte Lukas Lassnig hatte bereits kurz darauf eine Riesenchance auf den Ausgleich. Nach einem Stanglpass von Christopher Korber konnte sein Schuss aber in extremis von einem Asslinger Verteidiger abgeblockt werden. Die Hausherren versuchten in der Schlussphase den knappen Vorsprung zu verteidigen, mussten aber vier Minuten vor dem Schlusspfiff doch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Flanke von Lukas Lassnig köpfelte der aufgerückte Patrick Eder zum verdienten 1:1 Endstand ein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren