Johannes Wibmer krönte sich zum österreichischen Vize-Staatsmeister in der Motocross-Jugendklasse. Fotos: Wibmer

Johannes Wibmer krönte sich zum österreichischen Vize-Staatsmeister in der Motocross-Jugendklasse. Fotos: Wibmer

Johannes Wibmer ist Vize-Staatsmeister im Motocross

Der Kalser überzeugte in drei Rennserien, weshalb ihn KTM zum Sichtungstraining lud.

Mit dem Sieg beim letzten Motocross-Rennen des Jahres im italienischen Arco am Gardasee ging für Johannes Wibmer am 20. Oktober eine erfolgreiche Motocross-Saison zu Ende. Der Kalser startete heuer in drei verschiedenen Rennserien – darunter die Österreichische Staatsmeisterschaft, der Juniorcup und der KTM Kini-Alpencup. Nach zahlreichen Rennen im In- und Ausland landete er bei allen drei Bewerben in der Gesamtwertung auf dem Stockerl.

Beim heuer erstmals ausgetragenen Juniorcup dominierte Wibmer in allen drei Rennen und siegte in der Gesamtwertung. Besonders spannend gestaltete sich die diesjährige Österreichische Jugend-Staatsmeisterschaft. Im stark besetzten Teilnehmerfeld überzeugte Wibmer in allen sechs Rennen mit sehenswerten Leistungen und krönte sich damit zum Vize-Staatsmeister 2019.

Im KTM Kini Alpencup musste der junge Osttiroler wegen Terminkollisionen mit der Staatsmeisterschaft bei zwei der sieben Rennen auf eine Teilnahme verzichten, wodurch ihm wichtige Punkte entgangen sind. Mit vier Siegen und einem zweiten Platz in den restlichen fünf Rennen holte Wibmer dennoch den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Auch in Fachkreisen blieb das Osttiroler Talent nicht unentdeckt, so wurde der 15-Jährige zu einem Sichtungstraining von KTM auf den Ring nach Albacete in Spanien eingeladen. Schon auf den ersten Speedrunden mit dem Rennmotorrad demonstrierte Wibmer dort von 25. bis 27. Oktober vor den Augen der fachkundigen Talentscouts sein Können.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren