Assling und Seeboden trennten sich torlos

Beide Mannschaften boten sich am 2. November von Anfang an einen offenen Schlagabtausch. Die Gäste aus Osttirol fanden einige Halbchancen vor, hatten allerdings in der 17. Minute Riesenglück. Ein Heber von Christian Sperl traf zunächst die Latte und wurde dann von Kapitän Kevin Kofler mit etwas Glück noch vor der Linie abgewehrt. Nach dem Seitenwechsel stand Gäste-Schlussmann Julian Fürhapter immer wieder im Blickpunkt des Geschehens. Mit einigen sensationellen Paraden bewahrte er seine Elf vor einem Gegentreffer. Da auch die Osttiroler, die ab der 60. Minute in nummerischer Überzahl agierten, an diesem Tag ihr Visier nicht richtig eingestellt hatten, blieb es am Ende bei der Punkteteilung.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren