(V.l.) Maria Grimm, Margareta Hofer und Emma Schrotter drehten mit ihren Mitschülern im Lienzer Gymnasium ein Video über die Auswirkungen virtueller Isolation. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

(V.l.) Maria Grimm, Margareta Hofer und Emma Schrotter drehten mit ihren Mitschülern im Lienzer Gymnasium ein Video über die Auswirkungen virtueller Isolation. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Lienz: Schüler befassten sich mit „digitaler Einsamkeit“

Ergebnisse im Franziskanerkloster ausgestellt. Gymnasium-Klasse drehte ein Video.

Im Rahmen eines Kunstprojekts beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der Handelsakademie Lienz, des Lienzer Gymnasiums, der Fachschule der Dominikanerinnen Lienz, der Neuen Mittelschule Egger-Lienz und der NEBA-Produktionsschule Lienz intensiv mit dem Thema „digitale Einsamkeit“ und setzten ihre Gedanken zu diesem Thema auf verschiedenste Weise um. So entstanden im Zuge des Projekts tiefgründige Texte und bemerkenswerte Kunstwerke.

Auch Margareta Hofer, Emma Schrotter und Maria Grimm beteiligten sich gemeinsam mit ihren Mitschülern des Lienzer Gymnasiums an diesem Kunstprojekt. Margareta sieht digitale Einsamkeit als „ernstzunehmendes Problem“ ihrer Generation. „Viele Leute haben mittlerweile tausende Abonnenten auf diversen Social Media-Plattformen. Die echten Freunde werden dann aber immer weniger, weil sie sich zu sehr auf Instagram & Co. fixieren“, so Margareta. Auch Maria findet, dass „digitale Einsamkeit“ zunimmt. Sie sieht darin einen schleichenden Vorgang. „Wenn man alleine ist und Hilfe braucht, suchen diese Leute dann meist Hilfe im Internet, anstatt bei Vertrauenspersonen. Das kann dort dann schnell in Mobbing ausarten“, zeigt Emma eine weitere Gefahr der digitalen Welt auf.

Die 6A-Klasse, die die drei Mädels besuchen, hat im Rahmen des Kunstprojekts ein Video gedreht. In „Today’s devil“ werden die Gefahren virtueller Isolation anhand von Amalias Geschichte veranschaulicht:

Im Audiointerview mit dolomitenstadt.at spricht Emma über ihre Arbeit hinter der Kamera und Hauptdarstellerin Margareta verrät, wie es ihr in ihrer Rolle ergangen ist. Abschließend kommt die Drehbuchautorin und Regisseurin Emma zu Wort:

Die Texte und Kunstwerke der Schüler sind noch bis 19. Dezember in einer Ausstellung im Lienzer Franziskanerkloster zu sehen. Das Kunstprojekt, das vom Osttiroler Freiwilligenzentrum, dem Bildungshaus Osttirol, der Caritas sowie der Katholischen Jugend initiiert wurde, wird im Rahmen der Bildungswoche „Einsamkeit“ der Caritas präsentiert.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren