Ist Kals nur noch mit der Eisenbahn erreichbar?

Die ARD-Tagesschau ortet Schnee „im Osten Österreichs“ und Schienen am Glockner.

Rasch verbreitete sich gestern in den sozialen Netzen des Bezirkes eine Meldung, die zwischen hauptsächlich beunruhigenden Schlagzeilen zur Abwechslung für ein Schmunzeln sorgte. Ein Foto, das über die deutsche Presseagentur dpa versandt wurde und von Expa-Fotograf Hans Groder aus Kals stammt, wurde von der ARD-Tagesschau kräftig missinterpretiert, offenbar ohne Zuhilfenahme einer Landkarte oder Suchmaschine.

Glaubt man der Headline der Tagesschau, dann fielen die Schneemassen nicht im Südwesten sondern im Osten Österreichs – dort wo Osttirol nicht liegt, liebe Freunde aus dem Norden – und das hatte laut ARD zur Folge, dass das Glocknerdorf Kals am Ende nur noch per Bahn erreichbar war! Offenbar haben die Kalser klammheimlich ihre Öffis kräftig ausgebaut. Na dann, alles einsteigen bitte!


Weitere Artikel zum „Wintereinbruch in Osttirol“.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

15 Postings bisher
nitram

Schönes Foto Herr Groder, ein Winterwonderland Werbefoto für Kals. Wer das auf den ersten Blick und ohne Hintergrundwissen um die Lage der "Metropole" Kals nicht für eine Eisenbahnweiche hält soll bitte den ersten Stein werfen.

Ich würde fordern dass in Hamburg (Sitz des NDR und der Tagesschau) die Topografie und Infrastruktur der Iseltaler Seitentäler Abistoff wird. ;-)

Dass der/die verantwortliche beim ORF es nicht schafft das richtige Huben zu markieren ist da schon etwas peinlicher. Aber irren ist Menschlich

heli52

Da sieht man leider wieder einmal, wie "genau" auch so genannte Qualitätsmedien recherchieren und welche Halb- und Unwahrheiten sie berichten! In diesen Fällen ist es eher lustig, wenn es aber Menschen betrifft (Postenschacher oder Doping nur als zwei Beispiele) wird es tragisch! Schnell ist ein Ruf zerstört und irgend etwas bleibt immer hängen! Aber, "es gilt ja die Unschuldsvermutung" ....

Gina1

Also ihr habt's Probleme.

multi 1

So ein Theater wegen a bissl Schnee ,eine Rtl Reporterin steht vor einen zusammengeschobenen Haufen Schnee in Matrei und berichtet von bis zu 2 bis 3 Meter hohen Schneewänden sowas hat sie noch nie gesehn .😀😀

stephan

Sozusagen als Ausgleich ist heute dafür in der ZiB Spezial Huben auf der Karte nach Nordtirol gerutscht (https://i.imgur.com/pZ7c4wb.png) 😉

gf

... und wenn wir schon beim Journalisten-Bashing sind: Die Tinetz lassen in Osttirol seit Tagen fröhlich den Schnee schmelzen. Zitat: "Unversorgt sind : - Matrei bis Tauental". Und die ortskundigen Kollegen der Tiroler Tageszeitung machen fröhlich Copy&Paste ... Qualität gibt es heute auf jedem Niveau.

knattertonix

Auch der ORF glänzt wieder mit seinen Geografiekenntnissen: Berichtet im Rahmen einer ZiB-Spezial aus Huben in Osttirol und blendet im Insert Huben im Ötztal ein...

senf

ist das gebäude links ein wartehäuschen, oder die weichenstellerbude?

HuebmaBue

In Huben steht ein Bahnhof: Bäckerei Steiner. Die Schienen fehlen bis heute. Aber in Kals? Nein..... ;-)

www.sagen.at/forum/showthread.php?t=1446

    knattertonix

    Im Jahre 1890 wurde im "Tyroler Landtage" beschlossen, die "K.K. Regierung" noch einmal auf die Dringlichkeit einer Bahnverbindung über den Felbertauern hinzuweisen. https://digital.tessmann.it/tessmannDigital/Zeitungsarchiv/Seite/Zeitung/21005/1/27.11.1890/208430/1/filterId-21005%01208430%012806908-query-felbertauern.html

Osttiroler9900

So sieht guter Qualitätsjournalismus heute in allen Bereichen aus. Hauptsache eine Schlagzeile. Wozu brauchen solche Dummies eineAusbildung zum Journalisten?

rebuh

mit der Eisenbahn nicht, aber mit den bergbahnen!

bergfex

Danke für diese Meldung...schmunzel....schmunzel... 😀😂

defregger

Sorgfälltige Recherche halt......Verwechslungen ausgeschlossen....😎 ähnlicher Vergleich, als, wenn Osttirol von den Nordtirolern visuell einfach nicht erscheinen will.🤗