Heiligenblut: 17-Jähriger stürzte sieben Meter in die Tiefe

Am 21. November schaufelte um 09:35 Uhr ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Spittal Schnee vom Dach der Mittelstation des Gondelliftes „Schareck“. Dabei rutschte er aus bisher unbekannter Ursache aus und fiel auf das Plexiglas des Daches. Durch den Aufprall brach das Glas und der 17-Jährige stürzte sieben Meter auf den darunter liegenden Betonboden.

Anwesende Arbeitskollegen leisteten Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst. Der junge Kärntner wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber C7 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren