Der Andrang beim neuen Fairtrade-Automaten in der HAK ist groß. Manche Produkte sind schon ausverkauft, der Weltladen Lienz sorgt jedoch für Nachschub. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Der Andrang beim neuen Fairtrade-Automaten in der HAK ist groß. Manche Produkte sind schon ausverkauft, der Weltladen Lienz sorgt jedoch für Nachschub. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

HAK Lienz auf dem Weg zur „Fairtrade-Schule“

Die Schule setzt auf Nachhaltigkeit. Pausensnacks kommen neuerdings aus dem „Fair-o-mat“.

Schon seit Jahren wünschen sich die Schülerinnen und Schüler der Lienzer Handelsakademie sehnlichst einen Snackautomat. Heuer – kurz vor Weihnachten – ging der Wunsch in Erfüllung und der „Fair-o-mat“ wurde am 9. Dezember in Betrieb genommen. Sein Name verrät die Intention dahinter: Fairer Handel.

Christina Brunner (vorne) und Lena Schrott am Fair-o-mat.

Eine Marketinggruppe mit Schülern zweier vierten Klassen und Lehrerin Birgit Hippacher übernahm als treibende Kraft in Zusammenarbeit mit dem Lienzer Weltladen die Umsetzung des Projekts. Die SchülerInnen kümmerten sich um Dinge wie Standortplanung, Auswahl der passenden Snacks, Werbung, hausinterne Information, Design aller grafischen Layouts und der Deko sowie um die Betreuung des neu eingerichteten Fairtrade-Points. Eine dieser Schülerinnen ist Lena Schrott. Sie erklärt unter anderem, woher die Idee für dieses Projekt kam:

Der Fair-o-mat ist ein nachhaltiger Warenautomat, der aus gebrauchten Materialien besteht und seit dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme CO2-neutral ist. „Er arbeitet ohne Strom, daher gibt es weder Kühlung noch Beleuchtung. Alle Münzprüfer funktionieren rein mechanisch und die Produkte kommen vom Weltladen“, erklärt Christina Brunner. Uns verrät sie, was der Automat denn so „ausspuckt“:

„Wir wollen eine umweltbewusste und nachhaltige Schule sein“, betont HAK-Direktor Josef Pretis.

„Uns geht es mit diesem Projekt um Bewusstseinsbildung und Wertschöpfung, damit Schüler –wenn möglich – Produkte vor Ort kaufen“, erklärt Direktor Pretis. Der Automat sei ein wichtiger Baustein für ein weiteres Vorhaben der HAK Lienz: „Die Handelsakademie durchläuft derzeit die Zertifizierung zur Fair-Trade-Schule.“ Alle dafür notwendigen Schritte – wie etwa die Gründung eines Fairtrade-Schulteams und die Dokumentation diverser Aktionen auf dem Fairtrade-Schools-Blog  – wurden bereits erfüllt.

Noch in diesem Winter sollen die entsprechenden Unterlagen für die Zertifizierung eingereicht werden. Aktuell trägt die Neue Mittelschule Egger-Lienz als einzige Schule in Osttirol das Fairtrade-Gütesiegel.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren