Glück für zwei Schüler bei Lawinenunfall in Sillian

Die Jugendlichen wurden von einem Schneebrett mitgerissen und blieben unverletzt.

Drei Schüler – 14, 13 und 11 Jahre alt – waren am 23. Dezember im Schigebiet „Hochpustertal – Thurntaler“ unterwegs und fuhren von der Bergstation des Sesselliftes „Gadein“ vorerst über die Piste und dann über freies, teilweise steiles Gelände in Richtung Talstation ab. Bei der Einfahrt in einen ca. 35 Grad steilen Hang lösten sie ein Schneebrett aus, das zwei der Schüler mitriss.

Der 13-Jährige wurde zum Teil verschüttet. Ihm gelang es, sich selbst zu befreien. Der 14-Jährige wurde vollständig verschüttet, schaffte es aber, eine Hand aus der Lawine zu strecken, sodass es dem 11-Jährigen gelang, den Kopf des Verschütteten freizumachen. Anschließend holte der 13-Jährige bei der nahen Liftstation Hilfe. Gemeinsam mit einem Liftangestellten gelang es, den verschütteten Jugendlichen unverletzt zu bergen. Alle drei Jugendlichen konnten im Anschluss selbständig ins Tal abfahren.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
chiller336

wenn nicht überall davor gewarnt würde ..... weihnachtsglück würd ich sagen