Foto: Drew Beamer/Unsplash

Foto: Drew Beamer/Unsplash

Die 2020er: Was sind die größten Herausforderungen?

Die RiffReporter haben Forscherinnen und Forscher befragt. Ein Blick in die Glaskugel.

Am 1. Jänner beginnt ein spannendes neues Jahr. Österreich bekommt eine neue Regierung, England wird aus der EU austreten, in den USA wird gewählt und generell stehen entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft der Lebensqualität auf unserem Planet an.

Bei aller Skepsis in Bezug auf die Handlungsfähigkeit von Regierungen, bei aller Sorge über den Rückbau politischer Partizipation und die bestenfalls schleppende Umsetzung ökologischer Zukunftsstrategien gibt es auch einige positive Perspektiven. Die RiffReporter haben führende Forscherinnen und Forscher nach den wichtigsten Themen im nächsten Jahrzehnt befragt. Hier die Antworten:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
steuerzahler

Der Artikel fängt schon mit einer merkwürdigen Aussage zum Beginn des neuen Jahrzehnts an. Bitte, wo fängt etwas an? Bei Null natürlich, denn bei Eins hat schon das gesamte Geschehen zwischen Null und Eins stattgefunden. Die Aussagen der Wissenschaftler gehen selten über ihr Betätigungsfeld hinaus. Nicht angesprochen wurden die Themen Überbevölkerung und Atommüll. Wenn das nicht gelöst wird, werden alle anderen Anstrengungen vergeblich sein.