UECR Huben holt einen Punkt in Völkermarkt

Gute Ausgangsposition für dritte Runde der Kärntner Alps Hockey Cup Division 1.

Der UECR Huben musste im vierten Spiel innerhalb von sechs Tagen in Völkermarkt antreten, doch von Müdigkeit war nicht viel zu sehen. Von Beginn an spielten die Osttiroler gut mit, obwohl Sandro Seifried bereits nach einer Minute das 1:0 für die Hausherren erzielte. Lucas Wilblinger glich in der fünften Minute aus. Die Völkermarkter drückten auf's Tempo, und knapp nach Halbzeit gelang Sandro Seifried die neuerliche Führung der Kärntner.

Das zweite Drittel war von sehr hohem Tempo geprägt. Huben wirkte eher überlegen, doch immer wieder schlugen die schnellen Stürmer des VST Völkermarkt mit schnellen Kontern zu. So fielen drei Treffer durch Florian Sertschnig, Sandro Seifried und Lukas Titze und mit einem 1:5 Rückstand für die Gäste ging man in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel zeigten die Eisbären aber Moral und Kämpferqualitäten. Bald nach Wiederbeginn gelang Johannes Warscher der zweite Treffer für Huben. Lange Zeit passierte nicht mehr viel, doch die letzten fünf Minuten hätten das Match fast noch gedreht. Christian Unterlercher verkürzte auf 3:5, dann gelang Martin Pewal in Unterzahl der Anschlusstreffer, und schließlich sorgte Robert Trojer noch für den Ausgleich zum 5:5.
Somit ging es in die Overtime, und dort hatte der VST Völkermarkt das Glück auf seiner Seite, denn Markus Steiner gelang der Siegestreffer zum 6:5.

Für den UECR Huben ist aber auch der eine Punkt vor der Punkteteilung sehr wertvoll, da man nun mit einem Punkt mehr in die dritte Runde starten kann.


VST Völkermarkt : UECR Huben 5:6 n.V. (2:1,3:0,0:4,1:0)
Tore: Sandro Seifried (3), Florian Sertschnig, Lukas Titze, Markus Steiner bzw. Lucas Wilblinger, Johannes Warscher, Christian Unterlercher, Martin Pewal, Robert Trojer

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren