Defereggental: Rotes Kreuz im sportlichen Wettstreit

Beste Stimmung, tolle Party, erfolgreiche Rennen bei den Bundesskimeisterschaften in St. Jakob.

Vor 27 Jahren waren es erstmals Rotkreuzler aus dem Defereggental, die sich der Aufgabe zur Austragung von internationalen Ski-Wettkämpfen unter den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes gewachsen sahen. Am vergangenen Wochenende bewiesen die St. Jakober nun  zum dritten Mal, dass sie Bundesskimeisterschaften nicht nur organisieren sondern auch „gewinnen können“.

Über 200 Rotkreuz-Athleten waren angereist, um die Schnellsten in den Disziplinen Ski-Alpin und Snowboard zu ermitteln. 70 Teilnehmer aus der Steiermark, Schweiz, Frankreich, Bayern sowie eine kleine Delegation aus Riga hauchten dem Bewerb neben sprichwörtlicher Geselligkeit auch ein wenig internationales Flair ein.

Am Eröffnungsabend (v.l.): Der Moderator mit den beiden Vizepräsidenten des ÖRK LV Tirol Günther Ennemoser und Peter Mader, Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher und Bürgermeister Ingo Hafele. Fotos: Rotes Kreuz Osttirol/Köfele

Am Freitagabend wurden die Teilnehmer sowie verschiedene Rotkreuz-Delegationen des ÖRK-Generalsekretariats Wien und einzelne Landesverbände offiziell von Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher und Bürgermeister Ingo Hafele in St. Jakob empfangen. Dann ging im Veranstaltungsgelände bei der Brunnalm-Talstation trotz eisiger Temperaturen richtig „die Post ab“. Mit einer gelungenen Inszenierung brachten DJ Hase, DJ Trump und Darius & Finlay die Stimmung unter den begeisterten Rotkreuzlern und Fans zum Brodeln und manch Konditionswunder musste sich bereits in dieser Nacht entsprechend beweisen.

Foto: Rotes Kreuz Osttirol/Köfele

Samstagvormittag standen dann 206 gemeldete Athleten am Start der mit 23 Toren ausgesteckten „Feistritz-Rennstrecke“. Sie kamen auch alle – wie es sich für Rotkreuzler gehört – unverletzt ins Ziel. 187 schafften es in die Wertung. Am Ende des Tages gab es eigentlich nur Gewinner – mit den „Bundesmeistern“ Annika Kleinlercher (Jugend weiblich) und Philipp Kleinlercher (Allgemeine Klasse, männlich) „ein Duo aus dem Defereggental“, das noch ein wenig mehr „glänzte“. Beim Team-Bewerb der Dienststellen gewann der Bregenzerwald und bei den Landesverbänden fuhr Tirol auf Platz 1.

ÖRK Dienststellen-Teambewerb, Foto: Rotes Kreuz Osttirol/Erlacher
ÖRK Landesverbandswertung, Foto: Rotes Kreuz Osttirol/Erlacher
Allgemeine Klasse Herren mit Bundesmeister Philipp Kleinlercher, Foto: Rotes Kreuz Osttirol/Erlacher
Die Bundesmeister Annika und Philipp Kleinlercher, Foto: Rotes Kreuz Osttirol/Erlacher

Die Sieger der jeweiligen Kategorien wurden am Abend von Bundesrettungskommandant Gerry Foitik, Generalsekretär Michael Opriesnig, Vizepräsident Peter Mader und Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher unter großem Applaus gekürt. Zu den Klängen der Defregger Adler und dem Sound eines DJs im Untergeschoss gab es noch bis spät in die Nacht reichlich und für jeden Musikgeschmack die Möglichkeit, die Erfolge gebührend zu feiern.

Die Ergebnislisten der 27. Rotkreuz Bundesskimeisterschaften zum Download:
Liste Landesverband, Liste komplett und Liste Dienststellen

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren