Tote Kühe in Virgen: Tierarzt schließt Seuche aus

Rätsel gibt ein Tierdrama in der Osttiroler Gemeinde Virgen auf, das heute, 21. Jänner, öffentlich wurde. Demnach sind auf einem Bauernhof in der Iseltaler Gemeinde aus bislang ungeklärten Gründen fast ein Dutzend Kühe verendet. Sprengeltierarzt Dietmar Kurzthaler schließt gegenüber der Tiroler Tageszeitung sowohl einen Seuchenbefall als auch unsachgemäße Haltung aus. Der Bauernhof gilt laut Landwirtschaftskammer als Musterbetrieb. Derzeit untersuchen mehrere Speziallabors in Österreich und Deutschland Proben der Tierkadaver. Bereits in einigen Tagen sollte Klarheit darüber herrschen, woran die Tiere gestorben sind.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
hoerzuOT

das ist kein Drama, sondern eine Tragödie.