Coronavirus: Tirol richtet mobile Screening-Teams ein

Bei Corona-Verdacht nicht aus dem Haus gehen! Hotline oder Hausarzt anrufen.

In Tirol werden im Kampf gegen das Coronavirus nun mobile Screening-Teams eingerichtet. Damit können die für eine Coronavirus-Testung notwendigen Abstriche in ganz Tirol in Zukunft auch zuhause durchgeführt werden, teilte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Freitag mit. Alle 40 am Freitag am Virologischen Institut untersuchten Testergebnisse waren indes negativ.

Durch die mobilen Screening-Teams können Ärzte, nachdem die betroffene Person zunächst telefonisch Kontakt aufgenommen hat, mit entsprechender Schutzausrüstung zu den Betroffenen nach Hause kommen und dort Abstrichproben nehmen. Diese werden dann durch den Rettungsdienst in das Virologische Institut nach Innsbruck gebracht, hieß es. In Osttirol werden die Proben im Labor von Dr. Walder in Außervillgraten untersucht.

Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber wies in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass Personen, die den Verdacht haben, an Corona erkrankt zu sein, zunächst ausschließlich telefonisch ihren Hausarzt kontaktieren oder die Gesundheitshotlines anrufen sollen. Der direkte Weg in die Ordination soll vermieden werden, um gegebenenfalls nicht andere Menschen anzustecken.

Kostenlose 24-Stunden-Hotline des Landes Tirol: 0800 80 80 30

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren