Schwierige Bergung eines Tourengehers in St. Jakob

Am 2. März unternahm ein Bergführer mit einer Schitourengruppe eine Schitour im Bereich des Panargenkammes in Richtung Seespitzhütte in St. Jakob i. D.. Bei der Abfahrt im Bereich des Poppelesbachgrabens kam ein deutscher Schifahrer (63) gegen 14.40 Uhr selbst verschuldet zu Sturz, rutschte 50 bis 60 Meter über steiles Gelände ab und verletzte sich unbestimmten Grades. Aufgrund des Wetters gestaltete sich die Bergung schwierig. Vier Mann der Bergrettung Defereggental wurden in den Nahbereich des Verletzten geflogen, mussten zu dem Mann absteigen und ihn transportfähig machen. Während eines Wetterfensters wurde der Verletzte dann vom Hubschrauber mittels Tau geborgen und in das BKH Lienz geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren