Dornauer fordert Rücktritt von Landesrat Tilg

„Tirol muss das Corona-Krisenmanagement neu aufstellen!“

„Die Gesundheit der Tirolerinnen und Tiroler steht an erster Stelle. Wir müssen jetzt alles tun, um das Coronavirus zu besiegen. Das Krisenmanagement in unserem Land muss deshalb umgehend neu aufgestellt werden. Landesrat Bernhard Tilg ist mit der aktuellen Situation überfordert und mit seinen eigenen Fehlentscheidungen beschäftigt. Er muss mit sofortiger Wirkung abberufen werden. Es braucht jetzt ExpertInnen im Gesundheitsressort. Landeshauptmann Günther Platter steht in der Verantwortung, so schnell wie möglich Maßnahmen zu ergreifen. Zumal die Krise ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat“, fordert Georg Dornauer, Vorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol, in einer Aussendung am 17. März.

Georg Dornauer zweifelt am Krisenmanagement: „Das ist nicht gottgewollt sondern hausgemacht.“ Foto: Expa/Gruber

„Bei allem Verständnis für überparteilichen Zusammenhalt in Krisenzeiten: Fahrlässigkeit und Fehlleistungen dürfen nicht ohne Konsequenzen bleiben. Beides hat es in den letzten Tagen und Wochen offenkundig gegeben, es wurde bei weitem nicht ‚alles richtig‘ gemacht. Tirol ist aktuell einer der größten Krisenherde Europas. Das ist nicht ‚gottgewollt‘, sondern diese Situation ist offensichtlich im Tiroler Landhaus hausgemacht. Es ist die Verpflichtung verantwortungsvoller Politikerinnen und Politiker, solche Fehler aufzuzeigen, damit sie sich nicht wiederholen. Zum Schutz der Tirolerinnen und Tiroler“, erklärt Dornauer.

„Wenn wir das Virus besiegt haben, wird die SPÖ mit allen parlamentarischen Mitteln auf Bundes- und Landesebene für volle Aufklärung in dieser Angelegenheit sorgen“, kündigt Dornauer Anfragen im Landesparlament und Nationalrat an. Außerdem werde geprüft, wann eine Sondersitzung des Tiroler Landtags zur Causa möglich und sinnvoll ist.


Alle Artikel zum Thema „Coronavirus“ auf dolomitenstadt.at.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
ganga0815

...wieder so ein "sympathischer roter", der sich wieder selber wegbeamt!

Haberg21

Das muss gerade ein Herr Dornauer fordern! Dass ich nicht lache! Jemand der nicht einmal mit einer Waffe richtig umgehen kann, soll doch seinen Mund nicht annähernd aufmachen! Die Übertragung der Coronaviren ist von allen "unterschätzt" worden! Die Tragik der Fälle in Italien zeigt dies ganz besonders! Herr Dornauer sollte sich in den Dienst der guten Sache einbringen und nicht seine Großmaulreden schwingen!

Rudi

Sind Beide nicht tragbar

Edi1913

noch so ein Wunderknabe

Freigeist

Ja, und Dornauer soll auch gleich! Bitte. Zwei Bruchpiloten weniger im Land.

Gotwald1

Was macht denn der Herr Dornauer überhaupt noch den Mund auf? Glaubt der wirklich die Waffengeschichte haben wir alle vergessen? Der soll mal gaaaanz still sein, oder einfach selber gehen. Das hier in einer Krisensituation was falsch gelaufen ist haben alle erkannt, und das wird schon aufgeklärt werden, aber da ist ohnehin weltweit einiges im Argen und ruft nach Aufklärung. Jetzt müssen wir mal zusammenstehen, das ganze gesundheitlich, und vor allem auch wirtschaftlich möglichst (gut) überstehen, und dann sollte man sich natürlich auch um solche Dinge kümmern. Und ehrlich, wer solch einfache Dinge wie WAFFEN nicht unter Kontrolle hat, den möchte ich in einer wirklichen Krise auch nicht an der Spitze haben!

    genaugenommen

    kann ich nur zu 1000% zustimmen, dieser vollkof.. darf den mund überhaupt nicht aufmachen und sollte längst zurückgetreten sein.

    Pepsi

    Kann mich nur allen Meinungen anschließen.

    Natürlich ist einiges schiefgelaufen und der Gesundsheitslandesrat Hr. Tilg ist ernsthaft zu hinterfragen mit seinem Kasperlauftritt in der ZIB2. Der Hr. Dornauer ist aber der allerletzte der Tiroler , wenn nicht gar der österreichischen Politiker, der anderen einen Rücktritt nahelegen darf. Mit seiner gemeingefährlichen Waffenaktion und einigen anderen Aktionen der letzten Monate soll er besser selber abdanken und nicht immer so vorlaut sein.

    Nur zu hoffen, dass sein Einspruch gegen den Entzug des Waffenscheines von den Gerichten abgeschmettert wird!

hoerzuOT

AUSGERECHNET Herr Dr. Dornauer! Fasching ist allerdings schon vorbei!!