Kein weiterer Covid-Fall in Tirol seit Freitagabend

In Tirol hat es von Freitagabend bis Samstagabend keinen einzigen weiteren positiven Corona-Fall gegeben. Gleichzeitig sind acht weitere Personen genesen, teilte das Land mit. Im Bundesland waren mit Stand Samstagabend nur mehr 185 Menschen infiziert, 3.215 bereits wieder genesen. Die Zahl der mit oder an einer Covid-19-Erkrankung Verstorbenen ist mit 105 gleich geblieben. In Tirol wurden bisher insgesamt 53.256 Testungen vorgenommen. Weil die Dynamik der Krankheit derzeit auch in Osttirol nur noch gering ist, verändern sich die Zahlen in unserer Bezirksstatistik nicht mehr täglich. Wir übernehmen aber nach wie vor alle Updates aus dem Labor Walder.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
realist

Ganz klar waren gewisse Maßnahmen einfach notwendig! Niemanden kann die Maskenpflicht wirklich stören! Auch das Social Distancing trägt seinen Teil dazu bei, dass sich der Virus nicht extrem ausbreitet!

ABER - inzwischen stehen nur mehr eine fragwürdige Inszenierung, teilweise bedenkliche Maßnahmen/Ideen und manchmal auch Fehlverhalten an der Tagesordnung! Bsp. * Aushebelung des Epidemiegesetzes * dadurch der Ruin von unzähligen Unternehmen/Existenzen * dadurch auch eine Förderung der Arbeitslosigkeit * Kommunikation von Gesetzen die es gar nicht gibt (nur Missverständnis) 🙈 * Förderung des Denunziantentums * Versuch der Zwangsbeglückung mit App/digitalem Schlüsselanhänger zur "Verfolgung" der Bürger * Selbstverherrlichung bei PK's (in letzter Zeit meist inhaltslos) * Unverständliche Regelungen im Bezug auf Geschäftsöffnungen * Übertragung der Abwicklung des Härtefonds an die WK statt sie beim Profi (Finanzamt) zu belassen

usw. usw. usw.

Fazit: Anfangsreaktion gut - nach 2 Wochen falsch abgebogen - inzwischen nur mehr eine Schmierenkomödie!

P.S. in Erwartung von "stimme nicht zu" Bewertungen der immer noch unkritischen Ergebenen (wollte schon "Diener des Herren" schreiben)

    senf

    die unkritischen ergebenen werden bei der nächsten wahl wieder aktiv, wirst schon sehen!

Klettermaxi

Der Höhepunkt, von was auch immer !!!, ist längst überschritten. Beschränkungen aufheben und zur Normalität zurückkehren - spielt sich leider nicht, denn dem Reiz der Allmacht zu verfallen, ist größer. Sämtliche Verordnungen, auch das Reiseverbot, gehören sofort zurückgenommen !!! Der Schaden für Alle ist so schon groß genug.

osttirodler

Es scheint, als hätten die Behörden alles richtig gemacht.

    Zahlen-lügen-nicht..

    Der Schein kann auch trügen. 😉

    Biker

    Warten wir ab ob sie alles richtig gemacht haben - die Wahrheit wird in den nächsten Monaten u. Jahren an die Oberfläche kommen. Ob Kurz den Staat wieder aus dem Deck ziehen kann mag bezweifelt werden.

Zahlen-lügen-nicht..

Zuerst wurde uns zu Ostern die große Todeswelle von hunderttausende Todesopfern prophezeit, und passiert ist nichts. Jetzt gibt es seit Freitag keine einzige neue Infektion in ganz Tirol mit dem angeblichen Killervirus, und uns wird schon die 2. Todeswelle vorraus gesagt. Langsam müßte wohl dem fanatischsten Regierungsanbeter klar werden was hier passiert. Zahlen lügen nicht, Politiker hingegen schon!

    Bergziege

    ....ja, richtig: Zahlen lügen nicht! (....können aber durchaus verfälscht oder verschwiegen werden) Schade, dass du nicht jene Zahlen anschaust, die wirklich Todeswellen darstellen! Ich, für meinen Teil, bin unendlich dankbar, dass ich nicht in Regionen unsere Erde leben muss, wo das stattgefunden hat, wo Ärzte Entscheidungen über Leben und Sterben treffen mussten, wo Ärzte und Pfleger positiv getestet aber symptomlos arbeiten gehen mussten, weil kein Personal mehr verfügbar war, wo Massengräber gemacht werden mussten und Abschiednehmen nur noch auf seelischer Ebene stattfinden konnte. Diese 2 Monate meines Lebens verkrafte ich sehr gut, denn ich durfte GESUND aufwachen - jeden Tag! Ich frage mich immer wieder, warum solch arme Querulanten bei uns in Österreich wohnen, wenn ja eh alles so fürchterlich ist!?! Ihr solltet vielleicht mal über euren Bergrand hinaussehen und in Länder schauen, in denen wirklich solch schlechte Verhältnisse, wie ihr sie angeblich bei uns findet, herrschen. Wohnt ein Jahr dort, dann reden wir weiter!

    bobbilein

    Halten wir fest - Sie beschweren sich hier, das mit dem Virus sei alles übertrieben, denn die Todeszahlen seien ja so gering, ohne zu merken, dass sie so gering sind, *weil* es die Maßnahmen gibt.

    Logik, so wertvoll.

      Denksport

      So logisch auch wieder nicht. In Deutschland waren die Zahlen schon rückläufig, noch bevor die Maßnahmen gesetzt wurden.