Peter Gridling verabschiedet sich demnächst aus dem BVT in den Ruhestand. Foto: Expa/Gruber

Peter Gridling verabschiedet sich demnächst aus dem BVT in den Ruhestand. Foto: Expa/Gruber

BVT-Direktor Peter Gridling geht in Pension

Der gebürtige Osttiroler hat turbulente Zeiten hinter sich. Wer ihm nachfolgt ist noch völlig offen.

2016 gab er Dolomitenstadt.at ein Exklusivinterview, 2018 geriet er ungewollt – und wie sich herausstellte auch unverschuldet – in die Schlagzeilen: Peter Gridling, aus Osttirol stammender Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung. Das BVT erlangte nach einer umstrittenen Razzia Bekanntheit und Berühmtheit. Der damalige Innenminister Herbert Kickl und dessen Generalsekretär Peter Goldgruber attackierten Gridling.

Der Verfassungsschützer wurde suspendiert, wehrte sich, wurde wieder eingestellt und vollständig rehabilitiert. Jetzt geht er mit 63 Jahren in Pension. Sein Ansuchen werde er demnächst fristgerecht einbringen, kündigte Gridling gegenüber der Tiroler Tageszeitung an. Im Innenministerium wird an einer Reform des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) gearbeitet. BVT-Direktor Gridling hat seine Expertise für die Neuausrichtung eingebracht, an der Umsetzung wird er aber nicht mehr aktiv dabei sein. Wer ihm nachfolgt ist noch völlig offen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
Spanidiga

Denke das es nicht notwendig ist im Nachhinein auf nur eine Person drauf zu hauen....wünsche noch einen schönen Ruhestand.

Walchenstein

Denkt man an das vernichtende Zeugnis am BVT durch ausländische Partnergeheimdienste (um nur ein Beispiel zu nennen) ist die Pensionierung Herrn Gridlings mehr als verkraftbar!

    beobachter52

    Das "vernichtende Zeugnis" gegen das BVT wurde nach der fragwürdigen Aktion des FPÖ-Innenministers (und einiger Staatsanwälte) gegen das BVT und deren Chef Grindling erstellt! Dies Hausdurchsuchung wurde übrigens in allen Instanzen als überzogen und unrechtmäßig erkannt und alle Vorwürfe gegen die Leitung des BVT wiesen sich als ungerechtfertigt! Bis dahin war das BVT und Gridling international anerkannt! Jetzt Hrn. Gridling die Schuld am (vielleicht) schlechten Ruf bei ausländischen Geheimdiensten zu geben, kann wohl nur als schlechter Witz gedeutet werden ....

      bergfex

      Und warum sickerten immer wieder vertrauliche Akten vom BVT zu den Medien ????????

    steuerzahler

    Was haben Kickl und Goldgruber wirklich mit ihrer Aktion bezweckt? Wo ist die Verantwortung für diesen Angriff gegen den BVT? Wir können froh sein, daß sich die Akteure letztlich selbst demontiert haben. Nicht zuletzt mit tatkräftiger Unterstützung durch Strache und Gudenus ist diese Partei erst mal weg vom Fenster. Es gibt doch noch ein wenig Gerechtigkeit, auch wenn die abschließende Richtigstellung noch aussteht.

    r.ingruber

    Da ich der Antwort von @beobachter52 aus technischen Gründen nur einmal zustimmen kann, möchte ich nur noch die Frage anhängen, ob Meinungen wie die von @Walchenstein, die sich auf ein höchst zweifelhaftes Narrativ stützen, nicht einfach durch Missgunst gegenüber einem engeren Landsmann, der eine erstaunliche Karriere hingelegt hat, im Sinne des "nullus propheta in patria" motiviert sind?

      Ceterum censeo

      Tempus curat omnia - die Zeit heilt alles, Hr. R. I. Peter Gridling war mit Sicherheit kein Nullum.