Lienz vergütet Ausfalltage bei Sportpässen und Jahreskarten

Vergütungssumme wird beim Kauf einer neuen Karte gegenverrechnet oder bar ausgezahlt.

Wer eine Jahreskarte für das Dolomitenbad in Lienz besitzt, bekommt die Ausfallzeiten durch den Covid-19-Lockdown gutgeschrieben oder ausgezahlt. Das gab heute Bürgermeisterin Elisabeth Blanik bekannt. Stichtag ist der 14. März, der Tag, an dem das Lienzer Hallenbad geschlossen wurde. „Sobald die Schwimmbad-Jahreskarte abgelaufen ist, kann man mit dieser zum Dolomitenbad Lienz gehen, um dort die Summe beim Kauf einer neuen Karte gegenverrechnen zu lassen, sich eine Gutschrift holen, die man auch weitergeben kann, oder sich die Summe auszahlen zu lassen“, betont Blanik.

Komplizierter ist die Sache beim Lienzer Sportpass. Seine Besitzer erhalten zwar die Ausfalltage städtischer Anlagen wie Schwimmbad und Eislaufplatz ebenfalls rückvergütet, nicht aber die entgangenen Skitage durch die verfrühte Schließung der Lifte der Lienzer Bergbahnen. Hier argumentieren die Verantwortlichen – Haupteigentümer sind der TVBO und die Stadt Lienz – mit dem sehr frühen Start des vergangenen Winters, der das verfrühte Ende der Saison ausgleiche.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
kenia

...bin selbst Sportpassbesitzerin .... wenn man mehr nicht verloren hat als ein paar Skitage nach so einem traumhaften Winter , glaube ich kann man sich glücklich schätzen ... jammerer gibts immer ... leider

    Kritisch5

    Für Familien mit Kindern ist das aber trotzdem ein großer "Verlust". Nun gut, wie genau die Lösung für den Sportpassbesitzer aussehen wird, konnte ich jetzt nicht herauslesen. Aber niemand konnte was für diese Krise. Wenn unsere 4 Stück je 2 Monate verlängert würden, wäre ich schon zufrieden!

Frischluft

Die Lienzer Bergbahnen zeichnen sich mit Geringschätzigkeit gegenüber Sportpass- und Saisonkartenbesitzer aus. Wenn man z.B. den Sportpass erst Ende Dezember gekauft hat, hat man NICHT vom frühen Saisonstart profitiert und trotzdem am Ende der Saison den Ausfall gehabt!

    mirnixdirnix

    @Frischluft - falls Sie krank waren wünsche ich gute Besserung, aber die Wintersaison beginnt spätestens am 8. Dezember.

      Frischluft

      @mirnixdirnix - was hat der wintersaisonstart damit zu tun, wann ich den Spotpass kaufe? Es geht um die Ausfallzeiten. Die Stadt hat hier doch recht schnell und bürgerfreundlich reagiert, während die Bergbahnen einfach mit einer Ausrede abblocken. Letztlich sieht es aber so aus, als handle es sich um ein Politikum zwischen Funktionären der Stadt und den Bergbahnen. Ansonsten wäre sicher ein gemeinsames Auftreten und Agieren in dieser Angelegenheit möglich und sinnvoll.

anton2009

Durch den etwas früheren Saisonstart (Betrieb aber nur an Wochenenden - mehr als 2 waren es nicht!) haben auch sehr viele Schifahrer einerSaisonkarte bzw. einesnSportpass gekauft. Die hochsubventionierten LBB haben wieder eine tolle Ausrede! Und Blanik als Aufsichtsratsvorsitzende hat nichts zu sagen, oder will sich einfach nicht für die BürgerInnen einsetzen!

Macki

Das ist eine typische Blanil-Logik, also keine. Ich nenn sowas Ausrede.

Die LB haben das Zettersfeld im Herbst früher geöffnet weil der massive Nassschneefall im November für eine perfekte Auflage gesorgt hat. Ich glaube es waren nur 4 Tage (2 Wochenenden) früher als sowieso geplant. und da die anderen Skigebiete großteils gesperrt oder beschädigt waren, machten die LB ein sehr gutes Geschäft. das passt auch so.

die Schneedecke hätte aber noch locker bis zum geplanten Enddatum fürs Zettersfeld gereicht und solange hätten Sportpassbesitzer das Recht gehabt zu fahren. mit dem Start im November hat das gar nichts zu tun.

kämpfer

Liebe Verantwortlichen! Was versteht ihr unter frühem Saisonstart? Jeder Sportpassbesitzer hat min. 1 Monat Skifahren verloren durch die Schließung! Haben wir schon Anfang November Skifahren können?

    osttirol20

    Klassisches Politikum, Blanik versucht damit nur Theurl (nur vertreten durch Herrn Tölderer) den Schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben, obwohl auch sie selbst sowie einige ihrer politischen Weggefährten, als Aufsichtsräte der Miteigentümers an den LBB, im Entscheidungsgremium sitzen.

    Frau Blanik bedenken Sie, die nächste Wahl kommt bestimmt!!!