Grenzöffnung: Friaul dankt Kärntner Landeshauptmann

Der Präsident von Friaul Julisch Venetien, Massimiliano Fedriga, hat dem Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser für seinen Einsatz im Rahmen der Euregio zugunsten einer Grenzöffnung Österreichs in Richtung Italien gedankt. „Es ist wichtig, dass unsere Grenzregionen zur Normalität zurückfinden und sich unsere Bürger wieder in Grenzgebieten frei bewegen können“, sagte Fedriga. Fedriga, Spitzenpolitiker der rechten Lega, betonte, dass am Dienstag in seiner Region keine Neuinfizierten mehr gemeldet worden seien. Friaul sei eine sichere Urlaubsregion. Die Grenzöffnung werde zu einer noch stärkeren Zusammenarbeit zwischen Friaul, Kärnten und Venetien führen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren