Günther Platter warnt Grüne vor „Spielchen“

Landeshauptmann reagiert scharf und zückt die Neuwahl-Keule. Opposition schießt zurück.

Nachdem Tirols Grüne Dienstagabend per Vorstandsbeschluss den Druck auf Koalitionspartner ÖVP in der „Luder“-Causa rund um ÖVP-LHStv. Josef Geisler erhöht hatten, kontert nun LH Günther Platter (ÖVP) scharf. Er richte einen „eindringlichen Appell“ an die Grünen, in der derzeitigen Ausnahmesituation „keine politischen Spielchen auf dem Rücken der Bevölkerung zu spielen“, sagte Platter zur APA.

„Wir befinden uns in einer der herausforderndsten Situationen seit dem Zweiten Weltkrieg. Alles, was jetzt zählt, ist, dass wir diese Krise rasch hinter uns lassen und die Wirtschaftssituation und Arbeitslosigkeit in den Griff bekommen. Dafür braucht es Stabilität und Erfahrung in der Tiroler Landesregierung“, erklärte Platter und fügte hinzu: „Weder die Tiroler Bevölkerung noch ich hätten in dieser Krise Verständnis für Neuwahlen.“

Mit dem Stichwort Neuwahlen nahm Platter Bezug auf einen Bericht der „Tiroler Tageszeitung“ in ihrer Mittwochsausgabe. Die „TT“ hatte darüber berichtet, dass der Landeshauptmann am Dienstag im Falle anhaltender Diskussionen vor einer Destabilisierung der schwarz-grünen Regierung gewarnt hatte. Sollte es dazu kommen, scheue er sich nicht vor Neuwahlen, wurde Platter zitiert. Er lasse sich „niemanden aus der Regierung herausschießen“, soll der Landeschef den Koalitionspartner wissen haben lassen. Bei der Regierungssitzung am Dienstag sei zudem seitens der ÖVP von grünen „Koalitionsgefährdern“ die Rede gewesen.

Er lässt sich „niemanden aus der Regierung herausschießen.“ Landeshauptmann Günther Platter droht mit Neuwahlen in Tirol. Foto: Expa/Groder

Die Öko-Partei hatte Dienstagabend beim Landesvorstand wegen der Causa Geisler unter anderem die Einberufung des Koalitionsausschusses für kommende Woche gefordert. Heute, Mittwoch, erklärt Grünen-Sprecher Josef Altenweisl, die Grünen hätten „für Neuwahldebatten wie auch für Sexismus kein Verständnis“. Es sei daher gut, dass der Grüne Landesvorstand gestern den Koalitionsausschuss einberufen habe. „Es gibt noch Klärungsbedarf. Dieser interne koalitionäre Rahmen ist das richtige Gremium, in dem wir das offen besprechen werden. Dafür sollten wir uns Ruhe und Zeit nehmen.“

Für den Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger ist die Einberufung des Koalitionsausschusses ein Indiz für Regierungsunfähigkeit: „Wenn man die Tirolerinnen und Tiroler wegen einem Sager des Josef Geisler wirklich neu wählen lässt, dann verstehe ich den Tiroler Schriftsteller Felix Mitterer für seine Idee der Fortsetzung der Piefke-Saga“, so Abwerzger, der Landeshauptmann Günther Platter für „schwer politisch angeschlagen und wohl auch amtsmüde“ hält.

Markig wie immer reagiert auch SPÖ-Landesparteichef Georg Dornauer: „Statt sein Regierungsteam endlich in den Griff zu bekommen, legt der Landeshauptmann nun auch noch die Dreistigkeit an den Tag, den Tirolerinnen und Tirolern mit Neuwahlen zu drohen. Das ist völlig inakzeptabel.“

Neuwahlen sind auch aus Sicht der NEOS der falsche Weg, so Parteichef Dominik Oberhofer: „Platter will offensichtlich nur von den anstehenden Aufgaben ablenken. Die Landesregierung hat ein ambitioniertes Regierungsprogramm vorgelegt, auch von uns NEOS unterstützt. Bis dato wurde jedoch nur wenig davon umgesetzt. Jetzt aber gilt es mit einer handlungsfähigen Landesregierung – mitunter mit neuen, jungen, frischen Köpfen – die Krise zu bewältigen und nach der Hälfte der Legislaturperiode endlich ins Tun zu kommen!“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

25 Postings bisher
steuerzahler

Man sieht deutlich, wie überholt das derzeitige Konzept der Parteienregierungen, Postenschacher, Ämtersammeln und Packelei ist. Sollte es jetzt oder später zu einer sogenannten Wahl kommen, hat man die Auswahl aus lauter eigentlich Unwählbaren.

Es wird Zeit für die direkte Demokratie!

osttirol20

Da kann man nur mehr eines sagen: UND TSCHÜSS PLATTER!!!

Platter, Tilg und Geisler sowie die Koalitionspartnerin Felipe haben sich in den vergangenen Wochen dermaßen blamiert und sich für jegliches Amt untragbar gemacht!!! Bei dieser geballten Dummheit versagt selbst Kurz Message Control 😂😂😂

Wenn er, als offensichtlicher Sesselkleber, Rückgrat hat und ein einziges Mal etwas richtig machen will, macht er seine Neuwahldrohung schnellstens wahr und erhält die Abrechnung durch die Bevölkerung allen voran die eigene Partei und Wählerschaft!!!

Die Neue Volkspartei wird für diesen politischen Schwachsinn der letzten Wochen ihr blaues Wunder - im wahrsten Sinne des Wortes - erleben und die grünen Zuseher fliegen selbstverständlich aus dem Landtag dafür das sie die eigene Wählerschaft zum Machterhalt aufs Spiel setzen - das wird das Wahlergebnis werden!!!

spitzeFeder

Ich habe schon viel erlebt. Aber einem Koalitionspartner mit Neuwahlen drohen, weil er es wagt, berechtigte Kritik darzustellen - das ist wirklich ganz schön frech. Wie ich vor drei Tagen schon gepostet habe: Dieser Stil zeugt nicht von Weitsicht und Überblick. Und heute möchte ich noch hinzufügen, dass dieser Stil auch nicht von Weisheit zeugt. Es ist einfach nur Dings. 🤔

    manchmalgottseidankexilosttiroler

    Die gemeinsame Erklärung zur Lösung des Problems zeigt nur wie erbärmlich schwach die Grüne Partei eigentlich ist,ohne jeglichen Mumm. Am Besten wäre meiner Meinung nach jedoch der einheimische Weg gewesen:Felipe hätte Geisler direkt eine tuschen sollen ,dann wären die Dinge wieder im Lot gewesen.

    PdL

    Das Traurige ist, dass auf Grund des Verhaltens eines ÖVP-Politikers die Grünen bestraft und die Schwarzen zugewinnen werden.

Chronos

Platter droht mit Neuwahlen und im zweiten Atemzug sagt er, dass weder er noch die Bevölkerung dafür Verständnis hätten! Ein Widerspruch in sich!?

Vielleicht kommt es soweit - einen ÖVP LR nicht zu „opfern“ kann für LH Platter böse enden! Einen „eindringlichen Appell“ an die Grünen, und „keine politischen Spielchen auf dem Rücken der Bevölkerung zu spielen“, sagte Platter. Was sollen die Drohungen von Platter? Die Bevölkerung und Wähler sind wir!!! Schätzt Platter die Stimmung in „seinem“ Land völlig falsch ein?

Entweder rudert er zurück, dann ist Platter nicht (mehr) glaubwürdig. Oder er ist Größenwahnsinnig und geht in Neuwahlen. Landtagswahlen nach 2 Jahren! Wer möchte das in Tirol? Wem werden die Wähler die Aufarbeitung Ischgls, Causa LR Tilg (alles richtig gemacht), w. L.-Sager LHStv. Geisler und das sture Festhalten Platters an seinen angekratzten, beschädigten und verbrauchten Politiker, anhaften? Die Liste lässt sich fortsetzen. Nicht zu vergessen: er selbst, Platter, hatte in den letzten Monaten politische absolut keine glückliche Hand!

Machen Sie das Herr LH Platter. Die Rechnung werden Sie präsentiert bekommen!

Meine Prognose: herbe Verluste für die ÖVP! Statt 44,3 nur 29,9 Prozent!

    felix1960

    ad chronos- Du hast zwar in der Sache recht, doch mit deiner Wahlprognose glaube ich nicht, dass du richtig liegst. Sollte die ÖVP tatsächlich auf 30% abrutschen, wer erhält dann die restlichen 70% ??? Die "Grünen Trittbrettfahrer", "SPÖ unter Dornauer", FPÖ -ohne Worte , oder doch vielleicht die NEOS ? Du kannst also zwischen Pest oder Cholera wählen - und da wird halt das Stimmvieh doch noch das vermeintlich "kleinste Übel" wählen und deine Wahlprognose über den Haufen werfen.

      senf

      ... vielleicht kandidiert der wwf? 😋

      Chronos

      @felix, deine Analyse ist treffend und schlüssig. Gebe zu, Wunschdenken ist bei meiner Prognose dabei! Unter 35% bin ich aber sicher. Ausgehend davon, Platter mit der ÖVP bricht wie angekündigt Neuwahlen vom Zaun, geht´s in Richtung 30%. Mehrere Effekte können sich für die ÖVP bis zur Wahl in Summe verstärkt negativer auswirken. Stichwörter – vorgezogene Wahlen, alleinige Schuld bei ÖVP, viele ÖVP Eklats, schwierige wirtschaftliche Lage, abgestumpfte ÖVP-Reg.Mitgl., ramponierter LH, Wunsch Neubeginn, neue und junge Polit-Gesichter usw.

      Es wird aber nicht zu vorgezogener Neuwahlen kommen. Als Angeschlagene/r (Platter u. Tiroler ÖVP) Neuwahlen verschulden und dann stark verlieren. Platter weiß, dass das seinen Sessel als LH kosten kann/wird.

      senf

      chrono, alleine dass platter das wort neuwahlen in den mund genommen hat, heisst ja nicht, dass er sie auch fordert, er scheue sie aber nicht und droht auch nicht damit, so die dolostadt und die tt. ganz anders intepretieren das abwerzger und dornauer, logisch, den sie nutzen das wirrspiel für sich, auch wenns ihnen nichts bringt. platter wird sich - wie du ja selber schreibst - vor vorgezogene neuwahlen hüten, denn er wird versuchen, gras über die eklats wachsen zu lassen und die zeit nutzen, um neue gesichter in der övp zu präsentieren. ich glaube auch nicht, dass er selbst nochmals antritt, weil er ahnt, wohin der zug fährt. interessant wird es dann auch um die mandatare aus oschttirol.

      Chronos

      @senf, etwas wirr in den ersten Sätzen? – Laut dir „fordert und droht“ Platter den Grünen nicht mit Neuwahlen, falls sie nicht „guschen“? Wie jetzt??? Da habe ich eine andere Meinung – siehe mein Posting.

      Im unteren Teil kann ich dir zustimmen mit der Ausnahme: der völlig angeschlagene Platter ist ein „Sesselkleber“ und liebäugelt mit einer weiteren Amtsperiode (- ORF Pressestunde). Die unfähigen und abgenützten LAbg. Kuenz u. LAbg. Mayerl gehören ausgetauscht! Es gibt sehr fähige junge ÖVPler (Frauen u. Männer) mit frischem Wind!

    tauernwind

    Chronos trifft den Nagel wieder mal auf den Kopf.

    Vielleicht träumt Platter ja davon das er den Stimmenzugewinn von Sebastian Kurz nachvollziehen könne und am Ende alleine Regent wird🤔

    Auch ich prognostiziere Verluste für die ÖVP, aber wie immer in Tirol bleibt alles schön schwarz 😠

    P.S.: ......das "widerwärtige Luder" wurde ja nicht in Tirol erfunden, kommt vielleicht auch aus Wuhan 🐼

      Chronos

      Ja, tauernwind! Gott, Kaiser – äh LH, ÖVP und Vaterland (Tirol)

Talpa

Das eigentlich armselige an der ganzen Sache ist die Haltung der NVP- Frauen. Man hat den Eindruck, die existieren gar nicht bzw. sind Alibi- Besetzungen für die Quote. Platter, pass lei auf, dass dir kana in dein erhobenen Zeigefinger beisst!

iseline

Ich rätsle immer noch, was LH Platter mit: "Müssen Kritik und Protest ernst nehmen", meinte.

    Edi1913

    ... oder "mit dem tollen Wahlergebnis DEMÜTIG umgehen usw." ja genau, sieht man eh!

    Chronos

    Ich vermute, er meint damit andere und gleichzeitig niemand. Jedenfalls nicht sich selbst oder seine Reg.Mitglieder!

    Muehle

    Ich rätsle auch immer noch, was Platter mit "inakzeptabler Entgleisung" meinte. Anscheinend akzeptiert er es ja.

gemeiner Waldkauz

Jetzt bin ich davon klar überzeugt, Platter ist der Falsche für diesen Job! Führung schaut anders aus. Eine klare Linie ist nicht zu erkennen wie bei Kurz zB. Jeder wird gedeckt und sogar eine bis jetzt gut funktionierende Koalition mit den Grünen aufs Spiel gesetzt! Zum Leidwesen der gesamten Bevölkerung Tirol! Herr Platter - it's Time to Say Goodbye!

defregger

LH denkt auch, die Bevölkerung ist IQ mäßig im "Vorteil und zu schlau selbständig zu denken".

Druck erzeugt bekanntlich NIE Gegendruck. Mit erhobenen Zeigefinger "denkt" sich's leichter.😎👍

unholdenbank

Das verstehe ich jetzt nicht. Platter droht mit Neuwahlen, wenn die Grünen nicht kuschen. Dann: " Er richte einen „eindringlichen Appell“ an die Grünen, in der derzeitigen Ausnahmesituation „keine politischen Spielchen auf dem Rücken der Bevölkerung zu spielen“, sagte Platter zur APA." Wieso machen die Grünen politische Spielchen auf dem Rücken der Bevölkerung? Platter hat ja die Neuwahldrohung in den Raum gestellt und SEIN Geisler hat ja "widerwärtiges Luder" gesagt. Wieder einmal die klassische Opfer-Täter-Umkehr - ein erfolgreiches Rezept von ÖVP und FPÖ.

Muehle

Was ich herauslese: Der Platter bringt also Neuwahlen ins Spiel, nur um seinen Vize zu schützen. Sprengt die ÖVP bald die nächste Koalition?

wolfgangwien

Was redet der Landeshauptmann da? Macht in letzter Zeit einen ziemlich verkrampften Eindruck

lienzer666

Egal was in Tirol passiert Fehler in Ischgl werden anderen zugeschoben widerwärtiges Luder - LR. Geisler hat sich doch entschuldigt usw ................... Platter der Sonnenkönig hat immer Recht und Felipe ist auf einen Ohr taub

    Edi1913

    @666: die weiß schon wieso. Der zuckt ja gleich komplett aus, wenn eine/r zurückredet, wie man jetzt sieht. Fas mag er gar nicht, der Gintha!