RLB-Atelier Lienz zeigt Arbeiten von Helmut P. Ortner

Bücher spielen eine große Rolle im Werk des Künstlers. Ausstellung bis 28. August.

„Wir hätten das kunstinteressierte Osttiroler Publikum gerne zu einer Vernissage im März eingeladen, doch die damals aktuellen Covid-Regelungen haben das verhindert“, erklärt Karl Brunner, Direktor der Raiffeisenbank Lienz, die in ihrem Atelier derzeit Arbeiten von Helmut P. Ortner zeigt.

Helmut P. Ortner wurde in Osttirol geboren und arbeitet als Künstler in Wien. Foto: Grimm

Literatur spielt für den 1974 in Lienz geborenen und heute in Wien lebenden Künstler eine wesentliche Rolle. In seinen Arbeiten verdichten sich Gedankensplitter- gezeichnet, gemalt und geschrieben – zu rätselhaften Botschaften. Humorvoll wie hintergründig spielt der Künstler mit der Dynamik von Form und Inhalt, mit der Verbindung von Schrift und Bild. Vielfach verwendet Ortner Buchdeckel als Bildträger und setzt sich dabei nicht nur ästhetisch mit der Wechselwirkung von Literatur und bildender Kunst auseinander.

Zum hohen Wiedererkennungswert seiner Arbeiten tragen neben der wechselreichen, collagenartigen Beziehung von Wort und Bild aber auch immer wiederkehrende Motive wie beispielsweise kahle Häupter oder kleine comicartige Figuren mit großen Köpfen sowie feingliederige Tuscheschraffuren und eine pastellige Farbigkeit bei.

Rudolf Ingruber, Kunsthistoriker und Kurator des Dolomitenstadt-Artshops, geht im Dolomitenstadt-Magazin auf Ortners Kunst ausführlich ein. Im Artshop bietet der Künstler auch eine Arbeit zum Onlinekauf an.

Die originelle und sehenswerte Schau wird im RLB-Atelier Lienz, Johannesplatz 4, bis zum 28. August gezeigt. Nicht versäumen!

Die Ausstellung von Helmut P. Ortner im RLB-Atelier Lienz läuft noch bis zum 28. August. Foto: Grimm
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?