500-Euro-Bonus für Mitarbeiter im Gesundheitsbereich

Tiroler Landesregierung stellt als Ausdruck der Wertschätzung 7,5 Mio. Euro bereit.

Die Tiroler Landesregierung hat die Auszahlung eines Bonus in der Höhe von bis zu 500 Euro für Mitarbeiter in den Gesundheits- und Pflegeberufen beschlossen. Dafür seien insgesamt bis zu 7,5 Mio. Euro bereitgestellt, teilte das Land am Sonntag mit. Auch Praktikanten erhielten diese Bonuszahlung, Teilzeitkräften würde die Prämie anteilsmäßig ausbezahlt.

Die einmalige Bonuszahlung sei eine „Wertschätzung des Landes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Krankenhäuser, der Wohn- und Pflegeheime sowie Einrichtungen der mobilen Dienste im Pflegebereich, die sich heuer von 15. März bis 30. Juni aktiv an der Bewältigung der Pandemie engagiert haben“.

Die Bonuszahlung ist eine der 106 Maßnahmen im Rahmen der 230 Millionen Euro umfassenden „Konjunkturoffensive 2020“ des Landes Tirol. Die Richtlinie für diese Prämie mit genauen Angaben zur Beantragung und Auszahlung werde derzeit vorbereitet und in Kürze veröffentlicht.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

13 Postings bisher
osttirol20

Sicherlich wieder nur ein leeres Versprechen der Neuen Volkspartei von dem garantiert nichts bei den Einzelnen ankommen wird - dabei handelt es sich keinesfalls um Wertschätzung an der arbeitenden Bevölkerung sondern schlichtweg um verzweifelte Marketinggags und Wählerfangversuche von türkis-grün, um von der Unfähigkeit und fachlichen Unqualifiziertheit von Platter, Tilg, Geisler, Felipe und Co. abzulenken.

Der türkis-grüne Zug ist längst abgefahren - beschämend die Bevölkerung so an der Nase herumzuführen!!!!

karlheinz

Ich glaube, dass ich mich klarer ausdrücken muss. Selbstverständlich respektiere ich die Schwerarbeit der Pflegekräfte. Der Bonus wurde denen und dem Lebensmittelhandel damals von der Regierung nicht wegen der schweren Arbeit versprochen, sondern weil sie bei ihrem Job ein Risiko trugen und trotzdem arbeiten gingen. Welches Risiko dürfte wohl jedem bekannt sein ! Für deren Entlohnung sind wohl auch deren unfähigen Interessenvertreter zuständig !

keinexperte

Wertschätzung und Anerkennung sind Balsam für die Seele und € 500,00 ein schöner Bonus. Bleibt nur zu hoffen, dass die Verantwortlichen auch erkannt haben, was diese Menschen täglich leisten und sorgen dafür, dass sie in Zukunft auch leistungsgerecht bezahlt werden und die Löhne entsprechend angepasst werden.

    iseline

    Die Landesregierung hätte sich - statt einer einmaligen Bonuszahlung - gleich für eine leistungsgerechte Bezahlung entscheiden können, wenn sie es wirklich ernst gemeint hätte.

steuerzahler

Einmalzahlungen könnt ihr euch sonstwohin stecken. Das ist lediglich eine Verhöhnung. Die betroffenen arbeiten nämlich nach wie vor in ihrem Beruf und leisten Großartiges. Das gehört ordentlich entlohnt.

Rosen

Die Antworten und Reaktionen hier in diesem Forum sind mir ehrlich gesagt unverständlich! Da bewahrheitet sich doch tatsächlich folgendes Zitat: „Homo homini lupus est“ – Der Mensch ist des Menschen Wolf"!!!!

Neid und Missgunst ..... wollen wir wirklich diese Eigenschaften füttern? Den Pflegenden gebührt nicht nur dieser "Bonus", sondern würde eigentlich ein ordentliches Gehalt zustehen! Denn die Arbeit, die da geleistet wird, kann gar nicht hoch genug honoriert werden. Allein mit Geld .... unbezahlbar! Gönnt Ihnen doch diesen kleinen Bonus..... Oder probiert die Pflegetätigkeit einmal selber aus, spürt sie und argumentiert erst danach: Z.b. übernehmt mal selber die Pflege der eigenen Eltern! Nur als Beispiel.

.... und zu Ceterum censeo: schätze dich doch einfach glücklich, dass Du eine Familie hast! Wenn alles nur noch Verpflichtung und Schwerstarbeit wird, sogar die eigene Familie, dann bist Du schon ziemlich weit abgedriftet. In sich gehen und nachdenken hilft vielleicht.

.... So viel Kopfschütteln hat mir schon lange nichts mehr beschert!

Ceterum censeo

Und was ist mit mir? Mir gibt niemand was! Habe wochenlang meine Familie betreut, die zu Hause "eingesperrt" war.

merlin

... ist ja wieder einmal typisch: zuerst die Bonuszahlung versprechen .... und die genauen Modalitäten für Beantragung und Auszahlung werden erst ausgearbeitet und bekanntgegeben ?????? .... bin gespannt wie "einfach" die Betroffenen zu ihrem Geld kommen werden. 🤔

karlheinz

Was ist mit dem Personal im Lebensmittelhandel ? Werden diese vergessen oder bekommen diese als Belohnung eine Geschäftsöffnung bis 21 Uhr ?

    keinexperte

    Die Angestellten im Lebensmittelhandel haben grossartiges geleistet, danke allen dafür. Ihre Arbeitgeber haben Rekordumsätze erzielt und sind dafür zuständig, ihr Personal zu belohnen. Du siehst die Arbeit einer Verkäuferin bei jedem Einkauf, bin mir aber sicher, dass du keine Ahnung von der Tätigkeit einer Pflegekraft im WPH hast, wie auch, da kann man nicht zuschauen.

hainzer

Oder was ist mit den Angestellten in den Ordinationen? Viele niedergelassene Ärzte/Fachärzte haben aufgrund der Schließung (Notfallbetrieb) im BKH, Patienten zu Laborkontrollen, Verbandswechsel, Schmerztherapie usw.übernommen!?Im Prinzip gute Sache, aber hoffentlich wird niemand vergessen. 🤔

Patrick

Was ist eigentlich mit den Apothekenmitarbeiter/innen!? Gehören doch auch zum Gesundheitssystem!

Gertrude

Na endlich!