15 Schafe im Debanttal von Blitz erschlagen

15 Bergschafe sind in der Nacht auf Sonntag, 3. Juli, bei einem heftigen Gewitter auf der Hofalm im Debanttal vom Blitz getötet worden. „Der Hirte hat die toten Tiere Sonntagfrüh auf einem Schneefeld bemerkt. Es war eindeutig ein Blitzschlag dafür verantwortlich und definitiv kein Wolf“, betont Almobmann Hans Gumpitsch.

Gestern wurden die verendeten Schafe per Hubschrauber ins Tal transportiert, wo der Amtstierarzt Proben von den Kadavern nahm. „Bei Schafen, die älter als eineinhalb Jahre sind, ist das laut Tierseuchengesetz Pflicht“, so Gumpitsch. Auf der Hofalm im Debanttal weiden heuer 780 Schafe, 220 Rinder und 70 Ziegen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
unholdenbank

Da muss jetzt der Blitz schnell entnommen werden. Oder gar alle Blitze. SSS auch für den Blitz. So ein schlimmer Blitz ! Donnerwetter nochmal. Gemeinsam für ein blitzfreies Osttirol !