Vandalen verwüsteten Fachschule in Lendorf

Durch Verstopfen von Abflüssen stürzten Deckenteile ein. Es entstand enormer Schaden.

Bisher unbekannte Täter brachen in der Nacht auf Donnerstag, 09. Juli, mithilfe eines, laut Polizeibericht widerrechtlich erlangten Schlüssels in eine Fachschule in der Gemeinde Lendorf ein und richteten durch Vandalismus großen Schaden an.

Die Täter setzten Teile des Schulgebäudes durch Verstopfen von Waschbecken-Abflüssen unter Wasser. Das Wasser beschädigte dadurch Decken und Mauerwerk vom Keller bis zum Obergeschoss, es sind bereits mehrere Deckenteile zu Boden gestürzt. Weiters wurden mehrere Behälter mit Desinfektionsmittel aus den Spendern entfernt und versucht, damit Plakatständer im Eingangsbereich in Brand zu setzen. Im Grünbereich wurde laut Polizei vermutlich ebenfalls Desinfektionsmittel in Brand gesetzt.

Auf Grün- und Asphaltflächen wurden außerdem zahlreiche Durchfurchungen und Bremsspuren von Mopeds gesichert. Auch mehrere schwere Beschädigungen an elektrischen Installationen, an Dekorationsgegenständen im Schulgebäude und im Bereich der Außenanlage stehen zu Buche.

Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt, dürfte aber laut Polizeibericht aufgrund der Schäden an der Grundsubstanz des Gebäudes bereits jetzt mehrere hunderttausend Euro betragen. Die Ermittlungen sind im Gange, es wurden zahlreiche Spuren gesichert, die nun ausgewertet werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren