Die beiden Jungtiere sind bereits Ende Mai zur Welt gekommen. Mittlerweile laufen und springen sie durch ihr Gehege. Fotos: Wildpark Assling/Daniel Zupanc

Die beiden Jungtiere sind bereits Ende Mai zur Welt gekommen. Mittlerweile laufen und springen sie durch ihr Gehege. Fotos: Wildpark Assling/Daniel Zupanc

Goldschakal-Nachwuchs im Wildpark Assling

Die verspielten Zwillinge unternehmen bereits erste Ausflüge aus ihrer Höhle.

Sie laufen blitzschnell durch das Gehege, springen auf Baumstämme und ahmen den erwachsenen Tieren alles nach: Im Wildpark Assling gibt es erstmals Nachwuchs bei den Goldschakalen. „Die beiden Jungtiere sind bereits Ende Mai in einer Höhle zur Welt gekommen. Bei der Geburt sind Goldschakale allerdings nackt und blind“, sagt Wildparkbetreiberin Carmen Lukasser. Mittlerweile unternehmen die Zwillinge erste Ausflüge aus ihrer Höhle und sind für die Besucher zu sehen.

Im Juli 2017 sind erstmals zwei Goldschakal-Pärchen im Tierpark Assling eingezogen. Dafür wurde ein neues Gehege eingerichtet, das ihnen Platz zum Laufen, einen Teich zum Abkühlen sowie Baumstämme, Sträucher und Felsen zum Herumtollen bietet. „Wir haben eigentlich noch nicht mit Nachwuchs gerechnet, am Verhalten des Weibchens dann aber eine Veränderung bemerkt. Vor ein paar Wochen hat schließlich eines der Jungtiere zum ersten Mal kurz seine Schnauze aus dem Bau gestreckt“, erzählt Lukasser. Die Jungtiere werden noch gesäugt, fressen aber auch schon Fleisch.

Goldschakale wurden in Österreich zuletzt häufiger gesichtet. Der lateinische Name „Canis areus“ bedeutet „Goldener Hund“ und deutet auf das goldene Fell hin. Mit einer Widerristhöhe zwischen 35 und 50 Zentimetern ist der Goldschakal kleiner als der Wolf, aber größer als der heimische Rotfuchs. Der Wildpark Assling ist mittlerweile das Zuhause von 35 verschiedenen Tierarten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren