Unterliga West: Gemischte Gefühle zum Auftakt

Zwei Siege und zwei Niederlagen für Osttirols Vereine. Assling ist Tabellenführer.

Nach einer langen Pause und der ersten Cuprunde in der vergangenen Woche nahm an diesem Wochenende auch die Unterliga West mit vier Osttiroler Vereinen wieder den Spielbetrieb auf.

Thal/Assling eröffnete die Saison am Freitagabend mit einem starken Heimspiel gegen Lind. Die Hausherren gingen bereits in der 21. Minute durch Sektionsleiter Michael Jungmann in Führung. Ein Verteidiger der Gäste klärte eine ungefährliche flache Flanke, schoss sich dabei aber selbst an den Unterarm – die Folge war ein Elfmeter. Trotz drückender Überlegenheit der Asslinger gelang den Gästen aus Kärnten unmittelbar nach der Pause der Ausgleichstreffer. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Außenverteidiger Tobias Trojer brachte den Ball in Minute 58 vom linken Flügel vor das Tor, der Keeper verschätzte sich und das Leder landete mit etwas Glück im Netz. Nur vier Minuten später erhöhte Dominik Kofler auf 3:1, Michael Jungmann verwandelte in der Schlussphase einen weiteren Elfmeter zum 4:1-Endstand.

Etwas weniger Glück hatten die Grünweißen aus Lienz am ersten Spieltag. Gegen Sirnitz spielte man in der vergangenen Saison zwar ordentlich auf, zum diesjährigen Saisonstart gab es für die Dolomitenstädter bei den Kärntnern aber nichts zu holen. In einer insgesamt relativ unspektakulären Partie gelang Sirnitz kurz nach dem Seitenwechsel durch Michael Golznig der Siegtreffer, die Partie endete 1:0 für die Hausherren.

Wesentlich torreicher gestaltete sich der erste Heimauftritt des FC-WR Nußdorf-Debant gegen Ledenitzen. Die Osttiroler gingen bereits in der zweiten Minute durch Dennis Jeller in Führung und erhöhten knapp 20 Minuten später dank Dominik Sporer auf 2:0. Ledenitzen verkürzte kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:1. Die leichte Überlegenheit der Mannschaft von Trainer Markus Hanser setzte sich auch im zweiten Durchgang fort, die Gäste wurden aber bei den Eckbällen immer wieder gefährlich. Aleksandar Simic erzielte dann in Minute 56 das 3:1, Ledenitzen steckte weiterhin nicht auf und verkürzte abermals. Marco Zeiner traf schließlich in der Schlussphase zum 4:2-Endstand.

Für die TSU Matrei endete der Start in die Ligasaison weniger glorreich. Die Panzl-Elf spielte gegen Sachsenburg anfangs gut mit und setzte immer wieder Akzente, unmittelbar vor der Halbzeitpause überschlugen sich dann jedoch die Ereignisse. Zunächst gelang den Hausherren durch Daniel Kofler in der 40. Minute der Führungstreffer, nur drei Minuten später glich Manuel Hanser für die Gäste aus Sachsenburg aus. Doch für die Iseltaler kam es noch bitterer, quasi mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Gaspersic zum 1:2 für Sachsenburg. Die Kärntner verwalteten anschließend ihre Führung im zweiten Durchgang. In der 69. Minute wurde es dann noch einmal hektisch, Marin Mandir vom SV Sachsenburg wurde von Schiedsrichter Gerold Gantschnig mit der roten Karte vom Platz gestellt. Die Matreier konnten die letzten 20 Minuten in Überzahl aber nicht nutzen und mussten sich letztendlich vor heimischem Publikum mit 1:2 geschlagen geben.

Die Asslinger setzten sich mit ihrem klaren Heimerfolg am ersten Spieltag an die Spitze der Tabelle. Bereits am kommenden Wochenende steht das erste Derby an: Rapid Lienz empfängt am Samstag um 18:30 Uhr Nußdorf-Debant. Für die Grünweißen geht es in diesem Duell darum, die ersten Zähler einzufahren, die Gäste könnten mit einem weiteren Sieg für einen gelungenen Saisonstart sorgen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren