70 Prozent der Corona-Fälle in Südtirol durch Reiseverkehr

Auch in Südtirol ist die Anzahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen Wochen leicht angestiegen. Allein in der vergangenen Woche gab es 45 neue Fälle, mehr als im gesamten Juni (39 neue Fälle), teilte das Land Südtirol am Montag mit. 70 Prozent der Fälle seien auf den Reiseverkehr zurückzuführen, hieß es. Nur 30 Prozent der Neuinfektionen waren laut Land auf autochthone Fälle zurückzuführen. „Trotz kontrollierter Lage gibt es im Moment gewisse Risikobereiche, vom Tourismus über die Erntehelfer, oder Großfamilien, die aus Ländern mit hohem Infektionsrisiko einreisen oder zurückkehren“, erklärte Gesundheitslandesrat Thomas Widman (SVP).

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren