Virgen: Mure riss Brücke über den Firschnitzbach mit

Schlammlawine verlegte die L24 und verschmutzte Hausfassaden. Keine Verletzten.

Schwere Gewitter mit Starkregen und Hagelschlag verursachten am 12. August im hinteren Iseltal durch Starkregen und Hagelschlag beträchtliche Schäden. Gegen 19:50 Uhr löste das Unwetter oberhalb von Virgen einen Murenabgang aus, welcher über den Firschnitzbach in Richtung L24 (Virgentalstraße) abging. Ein Großteil der größeren Gesteinsbrocken wurde im neu errichteten Sperrbecken zurückgehalten. Dennoch wurde die L24 im Bereich Straßenkilometer 7,48 durch Schlamm und kleinere Gesteinsbrocken auf einer Länge von ca. 30 Metern verlegt.

Durch die Vermurung wurden einige Hausfassaden der angrenzenden Häuser und mindestens drei Pkw mit Schlamm verschmutzt. Eine Holzbrücke mit darüber führender Wasserleitung wurde weggerissen. Nach den Aufräumarbeiten durch die Freiwilligen Feuerwehren Virgen, Mitteldorf und Obermauern (fünf Fahrzeuge und 60 Einsatzkräfte) wurde die L24 um 22:45 Uhr wieder für den gesamten Fahrzeugverkehr freigegeben. Personen kamen nicht zu Schaden.

In den sozialen Medien verbreiteten sich noch in den Abendstunden Bilder und Videos vom Murenabgang im Virgener Firschnitzbach.

Fotos und Videos: privat

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren