St. Jakob i. D.: Verletzter nach Einsturz einer Stadlbrücke

Am 4. September gegen 16:30 Uhr lenkte ein 42-jähriger Osttiroler sein landwirtschaftliches Fahrzeug – einen „Muli“ – mit Heu beladen vom Feld in die Scheune. Beim Befahren der Scheunenbrücke brach die Holzbrücke ein. Der Mann stürzte mit dem Muli ca. vier Meter tief auf das darunter liegende Gelände und zog sich dabei schwere Verletzungen im Bereich seines linken Unterschenkels zu. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte von der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren