ÖGB: In Osttirol derzeit noch 921 Beschäftigte in Kurzarbeit

„Viele Unternehmen haben auch in der Krise Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihren Mitarbeitern gezeigt und auf Kurzarbeit gesetzt. Damit konnten im Bezirk Lienz fast 7.000 Arbeitsplätze erhalten bleiben“, teilt Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth in einer Presseaussendung mit. Laut dem Osttiroler Regionalvorsitzenden Willi Lackner seien im Bezirk derzeit noch 165 Betriebe und 921 Beschäftigte in Kurzarbeit: „Insgesamt haben 763 Betriebe in Osttirol diese Möglichkeit in Anspruch genommen.“ Tirolweit sind aktuell über 28.000 Beschäftigte in Kurzarbeit, zu Spitzenzeiten waren über 128.000. Wohlgemuth fordert nun weitere Investitionen in Qualifizierungsmaßnahmen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren