Raubüberfall im Mölltal: Zwei Opfer gefesselt

Vier bislang unbekannte Männer drangen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 01:00 Uhr in ein Wohnhaus im Mölltal ein, bedrohten dort eine 29-jährige rumänische Pflegehelferin und den 64-jährigen Hausbesitzer mit Messern und fesselten sie. Die Täter raubten Bargeld und Schmuck in bislang unbekannter Höhe und flüchteten unerkannt. Die 92-jährige pflegebedürftige Mutter des Hausbesitzers bekam laut Polizei vom Raub nichts mit, die Gefesselten befreiten sich gegenseitig. Sie erlitten einen Schock und wurden nur leicht verletzt. Nach der Tatortarbeit durch das Landeskriminalamt übernahm die Raubgruppe des LKA die Ermittlungen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Right

Wird leider nicht das letzte mal gewesen sein.. Gleich zu viert in ein Haus mit Rentner einbrechen... dieses feige Pack! Hoffentlich geraten Sie mal an die falsche Adresse, damit solche Leute Gegenwehr bekommen!