Durchwachsener Spieltag für Matrei und Thal/Assling

Die Iseltaler holten einen Punkt gegen Lind. Niederlage für die Alempic-Elf.

Matrei wartet schon seit dem dritten Spieltag auf den nächsten Sieg vor heimischer Kulisse und hoffte am Samstagabend darauf, diesen kleinen „Fluch“ im Heimspiel gegen den SV Lind zu brechen.

Bei herbstlichen Temperaturen endete das insgesamt durchwachsene Spiel jedoch mit einem 0:0-Unentschieden. Die Iseltaler zeigten zwar eine kämpferisch gute Leistung, belohnten ihren Auftritt aber nicht mit Toren. Der 17-jährige Torwart der Panzl-Elf, Raphael Bstieler, hielt seinen Kasten – wie schon vor einer Woche im Derby gegen Nußdorf-Debant – sauber.

Zum dritten Mal hielt der junge Matrei-Schlussmann Raphael Bstieler in der laufenden Saison seinen Kasten sauber. Foto: EXPA/Lukas Huter

Pleite für Thal/Assling im Gailtal

Thal/Assling war im Auswärtsspiel beim FC Hermagor auf Wiedergutmachung aus, nachdem das Team von Ibel Alempic von den Gailtalern unlängst aus dem KFV-Cup geworfen wurde. Die Kärntner haben jedoch seit dem ersten Spieltag keines ihrer Spiele in der Unterliga West verloren und traten gegen die Osttiroler entsprechend selbstbewusst auf. Thal/Assling ließ nach anfänglichen Schwierigkeiten im Laufe des Spiels einige aussichtsreiche Torchancen liegen und unterlag Hermagor am Ende mit 0:2.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren