Zettel oder QR-Code? Wie registrieren Sie sich lieber?

Wer in diesen Tagen ins Gasthaus geht, muss seine Daten zurücklassen. Umfrage!

Bei der Registrierungspflicht in der Gastronomie scheiden sich in mehrfacher Hinsicht die Geister. Zum einen stöhnen viele Gastronomen über den administrativen Aufwand, zum anderen gibt es nicht wenige Gäste, deren Bereitschaft zum Datenstriptease sich in engen Grenzen hält. Mit wem ich wann an welchem Tisch gesessen bzw. gegessen habe, das geht niemanden etwas an? Die „Contact Tracer“ auf den Fährten des Covid 19-Virus sehen das anders.

Kuli oder Code? In diesem Lokal hat der Gast die Wahl. Foto: Dolomitenstadt

Wie auch immer, die Verordnung gilt und es gibt grundsätzlich zwei Varianten, die Gästeregistrierung abzuwickeln. Einmal die klassische Zettelwirtschaft, also die Verteilung von kleinen Meldeformularen, meist mit Gratis-Kugelschreiber, um Kontaktchancen zu minimieren. Zum anderen den QR-Code, also einen Scan via Smartphone und eigens entwickelter Registrierungs-App. Beide Methoden haben Vor- und Nachteile. Während der elektronische Scan leichter zu speichern und verarbeiten ist, bietet der Zettel jedenfalls die Garantie, dass Daten nicht unkontrolliert ins Internet „entweichen“. Wir fragen die Leser, welche Methode sie bevorzugen.

Umfrage
Wie registrieren Sie sich im Gasthaus?
Lieber klassisch, auf einem Zettel. 317 Stimmen / 27%
Lieber digital mittels QR-Code. 271 Stimmen / 23%
Am liebsten gar nicht. 605 Stimmen / 51%
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

20 Postings bisher
Helwa

Ich war im August in Hamburg und dort galt schon damals die Registrierungspflicht, welche auch sehr strikt eingehalten wurde! Man bekan ohne Registrierung nicht mal ein Glas Wasser. Qo soll das Problem sein, wenn jemand den Zettel liest und weiß, dass ich am Tag x in Altona zu Mittag gegessen habe und mir am Abend in St. Pauli noch ein Glas Wein gegönnt habe.

Wenn ihr eine Pizza bestellt, müsst ihr auch Namen und Adresse angeben, und mehr wird auch hier nicht verlangt. Sich deswegen aufregen, aber bei z. B. der JÖ Karte alle Daten angeben, weil da weiß ja keiner wer die Daten an wen Verkauft.

bb

Wenn das länger bleibt würd ich mir Klebeetiketten mit den nötigen Daten gestalten - wie ich es von beruflichen Fortbildungen kenne. Da hat man immer ein paar in der Geldtasche. Die kann man auch besser lesen als meine Schrift...

alpenelvis76

Macht nicht die Kunden für diese Verordnungen verantwortlich.Das sind rein politische Verordnungen. Wenn dann Betriebe pleite gehen, ist sicher nicht der Schuld, der sich nicht registrieren will, und deshalb nicht mehr hingeht.

anton2009

Ich sehe hier kein Problem als Konsument! Da habe ich bei der Beantragung einer Kundenkarte oder bei der Registrierung auf "facebook" oder "twitter" wesentlich mehr persönliche Daten preisgegeben.

    Biker

    Man kann ganz gut ohne diese Datenschleudern leben. Man gibt schon mit der normalen Nutzung eines Smartphones viel zu viele Daten her.

bergfex

Wie soll ich mich bitte digital mittels QR-Code registrieren ? Ohne Wischhandy .

    senf

    kauf dir eins!

      rebuh

      ist dir eigentlich klar, wie gut ich mit meinem uralt nokia um damals 18.-€ durch's leben komm. gelegentlich ein anruf, und der ist dann auch "wichtig" im gegensatz zu den ganzen facebook u. whatsapp nachrichten. außerdem ist dem wirt sicher lieber ich gib mein geld bei ihm aus, statt mir so ein wischergeräte zuzulegen!

    Oschtadio

    Lieber Bergfex dann brauchst halt nur Deine E-Mail Adresse anzugeben. Dann kann man dich wenigstens am Laptop/Computer erreichen wo du eh andauernd Deine ab und zu sinnlosen Kommentare schreibst erreichen.

    S-c-r-AT

    Dann füllst halt das Zetterl aus. Probleme kann man sich auch selber machen. 😉

keinexperte

Es ist einfach schwer zu verstehen, dass es Menschen gibt, den armen Gastronomen das Leben so schwer machen. Wer mit der Registrierung nicht einverstanden ist sollte aber nicht jammern, wenn sein Stammlokal zusperren muss.

Nickname

waren heute schon Mickey Maus und Donald Duck unterwegs? 😀

tipsi

Liebe Leute, bitte tut uns Servicepersonal und Wirten einen gefallen und tragt euch in diese Zettel ein, verwendet den Mundschutz und haltet euch bitte ohne irgendwelche Diskussionen und Beschimpfungen an die aktuell geltenen Regeln. Absolut NIEMAND aus diese Branche bzw. anderen Branchen weist euch aus Spaß auf die Vorschriften hin und besteht auf deren Einhaltung! Wir alle haben große Existenzängste - Angst unsren Arbeitsplatz zu verlieren, wegen Fehlverhaltens eurerseits gestraft zu werden und evtl. gar den Betrieb schließen zu müssen. Helft uns zu überleben und ein wenig Normalität in dieses ganze Theater zu bringen.

Beschwerden nützen uns als kleine Fischchen absolut nichts!! Diese bitte an die zuständigen Landes- und Bundesregierungen richten - an jene, welche die Vorschriften machen und nicht an die zur Ausführung Gezwungenen.

Wir versuchen auch nur zu überleben und uns durch die ganzen Gesetztesblätter zu wühlen (mit konkreten Infos wird wie immer spärlich umgegangen) wir bekommen gleich viele Infos wie ihr - sind alleingelassen und versuchen das Bestmögliche um auch in Zukunft eure Gastgeber sein zu dürfen.

    Chronos

    zu 100% Zustimmung! Fülle(n) immer ohne Kommentar aus - genau aus diesen Gründen.

Spanidiga

Habe in von meinem Stammlokal 2 leere Stimmzettel mitgenommen....zuhause von mir und meiner Frau ausgefüllt......mal so 20 Kopien gemacht....immer paar eingesteckt...und gebe dann einen einfach wenn ich ein Lokal betrete ab.Kein großer Aufwand-meine Pflicht erfüllt und noch nie eine Beschwerde von einem Wirt erhalten.

mitreder

Diese Regelung ist leider, wie so oft und vieles in Zeiten wie diesen, absolut überschießend und damit gesetzwidrig.... bereits gesehen: Damen, die beim Kaffee-Trinken im Gasthaus auf der Terrasse (niemand anderer in der Nähe) sich geweigert haben, ein Formular auszufüllen... warum sollten sie auch? Sie gefährden niemanden, sie sind an der frischen Luft... ist das wirklich notwendig? Das bringt auch unsere Cafes in große Nöte!!

    senf

    mitreder, hast ein haar in der suppe gefunden. interessant, was die gesellschaft so beschäftigt.

    S-c-r-AT

    Gesetzeswidrig? Welches Gesetz wird denn gebrochen?

    Bezüglich der beiden Damen: Kaffeebestellung wird erst nach Abgabe der Zettel entgegengenommen. Fertig!

    isnitwahr

    Ihr habt Probleme! alle, die sich hier so maßlos darüber beschweren, dass sie 20 Sekunden ihrer Zeit verwenden müssen, so einen Zettel auszufüllen und Angst in Bezug auf den Datenschutz haben, haben mit Sicherheit keine Jö- oder sonstge Karte, versenden keine WhatsApp Nachrichten, haben alle Cookie- Zustimmen deaktiviert bzw. surfen nie im Internet, verwenden kein Google Maps und und und. ich bin mir sicher, dass die Wirte die Zettelchen nach abgelaufener Frist schreddern werden. Wenn nicht, können sie mir dann gerne einen Gutschein für einen Cafe oder so etwas an meine Adresse schicken, würde mich freuen. Liebe Wirte, ich werde auch weiterhin auf meinen Kaffe und auf ein Abendessen zu euch kommen, fülle mein Zettelchen aus ohne mich unnötig zu beschweren und freue mich auf das was ihr mir kocht uns serviert, fein dass ihr für uns da seid.