Osttiroler Notarztverband für Extremwetter gerüstet

Ab Freitagabend werden zusätzliche Stützpunkte für den Fall von Straßensperren aktiviert.

Aufgrund der Wetterlage wird der Notarztverband ab Freitagabend zusätzliche Stützpunkte aktivieren: Im Falle von Straßensperren stehen entsprechend ausgerüstete Notärzte im Defereggental, Villgratental, Pustertal und Tiroler Gailtal in Bereitschaft und sind in dauerndem Kontakt mit den Gemeindeeinsatzleitungen und Einsatzorganisationen.

In den vom Verband versorgten Tälern sind die Praxen in St. Jakob i. D., Außervillgraten und Obertilliach permanent besetzt. Im Pustertal befindet sich ein Notarzt des Verbandes in Bereitschaft, die Praxis von Dr. Jakob Walder in Sillian versieht den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst. Bei Beruhigung der Wetterlage kehrt der Verband wieder zur Regelversorgung zurück. „Voraussichtlich wird das im Laufe des Sonntags der Fall sein“, schreibt Verbandsobmann Gernot Walder. 


So erreichen Sie am Wochenende im Defereggen- und Pustertal ärztliche Hilfe:

Defereggental: St. Jakob i. D., Unterrotte 105; 0664-1559963
Villgratental: Außervillgraten, Unterwalden 30; 0664-5560116
Pustertal: Kassenärztliche Bereitschaft: Sillian 84; 04842-20050, Notarzt 0664-1559920
Tiroler Gailtal: Obertilliach, Dorf 120, 04847 5133

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren